Polizei darf Fingerabdruck für Smartphones verwenden - Passcodes nicht

Julien Bremer 9

Apples Fingerabdrucksensor Touch ID ist die bequeme Art, sein Telefon zu entsperren und macht den Entsperrecode überflüssig. Allerdings könnte ein Gerichtsurteil aus den USA den Sperrcode für bestimmte Nutzer wieder attraktiver machen.

Polizei darf Fingerabdruck für Smartphones verwenden - Passcodes nicht

Keine Frage, Touch ID ist sehr bequem. Wir legen einfach unseren Daumen (oder einen anderen registrierten Finger) auf den Home Button und unser iPhone wird entsperrt, zuverlässig und schnell. Diese Art ist sehr viel angenehmer, als ständig den Code zum Entsperren eingeben zu müssen, damit wir auf unser Telefon zugreifen können.

Doch für Leute, die im Konflikt mit der Polizei stehen, könnte der Fingerabdrucksensor einen entscheidenden Nachteil haben. Denn wie ein Gerichtsurteil aus dem US-Bundesstaat Virginia besagt, darf der Fingerabdruck im Rahmen von polizeilichen Ermittlungen nachgestellt werden, und zum Entsperren des Telefons benutzt werden (via 9to5mac).

Die Behörden dürfen allerdings den Besitzer des entsprechenden Smartphones nicht dazu zwingen, sein Passcode zu verraten. Besteht also der Verdacht, dass sich auf dem iPhone relevante Daten befinden, wäre eine Entsperrung via Touch ID zum Nachteil des Verdächtigten.

Das Urteil stammt aus dem Fall von David Baust, der beschuldigt wurde seine Freundin erdrosselt zu haben. Die Staatsanwälte vermuteten belastendes Videomaterial auf seinem Smartphone und forderten den Richter dazu auf, dass Baust sein iPhone entsperren soll. Der Anwalt des Angeklagten verwies allerdings, dass die Passwörter durch einen entsprechenden Antrag geschützt seien und niemand seinen Code preisgeben muss.

In dieser Woche urteilte der Richter Steven C. Frucci, dass Passwörter in der Tat unter Schutz stehen, Fingerabdrücke allerdings nicht. Ähnlich wie DNA-Spuren dürfen die Fingerabdrücke für Ermittlungen verwendet werden, auch zum Entsperren von Telefonen.

Zahlreiche Sicherheitsforscher und auch der Chaos Computer Club haben bereits gezeigt, dass Touch ID für Experten recht einfach zu knacken sei, wenn man ein hochauflösendes Foto des entsprechenden Fingerabdrucks hat. Die Polizei in den USA darf diese Daten also verwenden, um das iPhone zu entsperren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung