Touch ID: Patentantrag beschreibt weitere Einsatzgebiete

Florian Matthey

Eine der wichtigsten Neuerungen des iPhone 5s ist die Integration des Fingerabdruck-Sensors Touch ID, mit dem die Eingabe der Sperr-Codes und des Apple-ID-Passworts der Vergangenheit angehört. Ein Apple-Patentantrag verrät, wofür sich der Sensor noch alles einsetzen ließe.

Touch ID: Patentantrag beschreibt weitere Einsatzgebiete

Der umfangreiche Patentantrag beschreibt zahlreiche Einsatzgebiete für Touch ID: Zunächst ließe sich der Sensor wie ein Trackpad verwenden; beispielsweise könnte der Benutzer mit Fingerbewegungen auf dem Home-Button eine digitale Landkarte bewegen oder die Multitasking-Übersicht des Betriebssystems aufrufen. Für eine noch weitgehendere Interaktion wäre es auch möglich, den Button mit weiteren Sensoren auszustatten, so dass er auch die Intensität des Drucks erkennt.

Touch ID könnte allerdings vom Home-Button auch in andere Bereiche des Gerätes wandern: So denkt Apple offenbar darüber nach, jeden Teil des Displays mit entsprechenden Sensoren auszustatten. Dann wäre es beispielsweise möglich, bestimmte Apps nur durch bestimmte Benutzer öffnen zu lassen; wer also beispielsweise sein iPad kurz aus der Hand gibt, könnte so verhindern, dass die andere Person die E-Mails-App öffnen kann, da deren Symbol nur der dem System bekannte Finger antippen darf.

Eine weitere Möglichkeit wäre, das Betriebssystem mit mehreren Benutzerkonten auszustatten - ein Feature, das dem iOS immer noch fehlt. Sobald das System dann den Finger eines Benutzers erkennt, wechselt es zu seinem Benutzerkonto. Auch wären verschiedene Einstellungen für verschiedene Benutzer möglich: Kinder dürften beispielsweise nur bestimmte Apps nutzen, für Sehbehinderte würde das System die Schrift automatisch größer einstellen.

Wie immer bei Patentanträgen ist unklar, welche dieser Ideen Apple letztendlich in Form eines fertigen Produkts umsetzen wird. Der Antrag verdeutlicht aber, dass neben den bisherigen noch zahlreiche Einsatzgebiete für Touch ID denkbar sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung