Das HTC One E9 ist der Polycarbonat-Ableger des One M9, sozusagen das HTC-Flaggschiff für den kleineren Geldbeutel. Optisch ähneln sich die beiden Smartphones jedoch nicht allzu stark und auch aus technischer Sicht gibt es wohl einen größeren Unterschied: Statt eines Qualcomm-Prozessors soll ein achtkerniger MediaTek-Chip verbaut sein.

htc-e9_3
htc-e9_2
htc-e9_1

HTC One E9: Spezifikationen

Neben den hochauflösenden und nicht gerade vorteilhaften Fotos, die einen großen Fotosensor mit 20 Megapixeln auf der Rückseite zeigen, sind auch die technischen Spezifikationen bekannt. Die Daten stammen aus offizieller Quelle, denn das Polycarbonat-Smartphone aus dem Hause HTC wurde in der Datenbank der TENAA, der chinesischen Zulassungsbehörde für Mobilfunkgeräte, gesichtet.

Aus technischer Sicht ist beim HTC One E9 die Rede von 3 GB Arbeitsspeicher, 32 GB internem Speicher, der sich um bis 128 GB per microSD-Karte erweitern lässt und einem achtkernigen Prozessor, hinter dem sich ein MediaTek-Prozessor mit 64-Bit-Unterstützung verbergen soll. Weiter besitzt das Display eine Diagonale von 5,5 Zoll, als Bildschirmauflösung werden 2.660 x 1.440 Pixel (vermutlich ein Fehler - wir gehen von der WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 aus) angegeben, das Betriebssystem ist selbstredend Android 5.0 Lollipop, außerdem ist das HTC One E9 LTE-fähig.

Das Gerät wird in den Farben schwarz, weiß und gold (laut der Fotos von TENAA) erhältlich sein. Ob das Gerät direkt nach der Veröffentlichung in Deutschland zu kaufen sein wird, ist fraglich; beim HTC One E8 gingen einige Monate ins Land, bis es auch hier bestellbar war – vermutlich wird sich HTC nicht das eigene, gerade vorgestellte, Flaggschiff M9 kannibalisieren wollen.

Quelle: TENAA (Google Translate), via Engadget

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.