In der aktuellen vierten Beta von iOS 7 finden sich Hinweise, wonach die kommende zweite Generation des iPad mini mit einem A6-SoC ausgestattet sein dürfte. Auch scheint das iPad mini 2 ohne Retina-Display auskommen zu müssen.

 

Apple iPad mini 2

Facts 
Apple iPad mini 2

Entwickler Nick Frey hat in der aktuellen Beta 4 von iOS 7 eine System-Datei entdeckt, in der alle iOS-Geräte gelistet sind, die iOS 7 unterstützen. Enthalten sind auch neue Geräte, die Apple wohl erst im September vorstellen dürfte.

Diesen Informationen zufolge plant Apple drei Modelle des iPad mini 2 auf den Markt zu bringen: ein iPad „2,8“ mit Codename J75, iPad „2,9“ alias J76 sowie iPad „2,10″ alias J77. Angeblich soll das Retina-iPad-mini aber den internen Codename J85 tragen.

Diese drei Modell-IDs repräsentieren höchstwahrscheinlich eine WiFi- und zwei Mobilfunk-Varianten (GSM/CDMA).

Besonders interessant ist aber die genannte Plattform, auf der diese iPad-Modelle basieren. Die Bezeichnung „s5l8950x“ steht hier für den Prozessor, einen Apple A6, der auch im aktuellen iPhone 5 zum Einsatz kommt.

Was jedoch enttäuscht ist, dass sich keine Hinweise auf ein Retina-Display in Form von Retina-Grafiken oder Code-Segmenten finden lassen. iOS und OS X identifizieren Dateien (Grafikdateien) für ein Retina-Gerät über den Dateinamen-Zusatz „@2x“.

Nun könnte Apple diese Verweise natürlich vor Veröffentlichung der Beta aus derselbigen entfernt haben. In Vergangenheit hat Apple dies jedoch nicht gemacht.

Geht es nach Analyst Ming-Chi Kuo wird Apple ein iPad mini mit Retina Display erst im März/April 2014 auf den Markt bringen.

Quelle: 9to5mac

Ben Miller
Ben Miller, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?