Klage wegen isolierter iPod-Plattform kommt nach elf Jahren vor Gericht

Julien Bremer 9

Bereits vor über zehn Jahren wurde Apple in einer Sammelklage vorgeworfen, sich mit seinem abgeschlossenen System beim iPod wettbewerbswidrig zu verhalten. Alte Mails von Steve Jobs sollen den Konzern belasten. Morgen ist Auftakt des Prozesses.

Klage wegen isolierter iPod-Plattform kommt nach elf Jahren vor Gericht

Die Klage wurde bereits vor elf Jahren eingereicht und stammt damit aus einer Zeit, in dem der iTunes Store noch ganz frisch war und nur Musik anbot. Apple war es wichtig, die Nutzer in seinem System zu halten und konzipierte den iPod so, dass Musik nur aus eben diesem Store oder von CD auf das Gerät gespielt werden konnte. Lieder von konkurrierenden Plattformen wie Music Match wurden nicht auf Apples mobilem Abspielgerät unterstützt.

Apples Prozessgegner wollen ihren Standpunkt mit alten Videoaufnahmen und Mails von Steve Jobs untermauern, die das unfaire Handeln verdeutlichen. In einer Mail von 2003, die Jobs an Kollegen versendet hat, heißt es: „Wenn Music Match seinen Musikdownload-Store eröffnet, müssen wir dafür sorgen, dass sie den iPod nicht verwenden können. Ist das ein Problem?“.

Apple benannte als Zeugen die hochrangigen Manager Eddy Cue und Phil Schiller. Beide sollen darstellen, dass es aus Apples Sicht notwendig und legitim war, sich vor der Konkurrenz zu schützen.

via NY Times

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung