Die Musikerlegende Neil Young plant eine eigene Plattform für Musik inklusive eigenen Player. Beides soll iPod und iTunes in den Schatten stellen. Laut einer Pressemitteilung, die auf einer Neil-Young-Fanseite erschienen ist, soll der PonoPlayer ab dem 15. März durch Crowdfunding bei Kickstarter finanziert werden.

 

iPod Touch 4

Facts 

Wie aus der Pressemitteilung zu entnehmen ist, soll das Gerät 399 US-Dollar kosten. Nutzer, die allerdings via Kickstarter bereits gespendet haben, soll den PonoPlayer zu einem vergünstigten Preis erhalten.

Das Gerät läuft mit seiner eigenen Musik-Plattform, ähnlich wie der iPod mit iTunes. Allerdings sollen auf der Plattform für den PonoPlayer die Musikdateien in einer deutlich besseren Qualität verkauft werden. „Es geht um Musik, echte Musik. Wir wollen die digitale Musik ins 21. Jahrhundert bringen und PonoMusic tut genau das.“, so Young über den bevorstehenden Start seiner Plattform.

Young wird die Rolle des Vorsitzenden bei PonoMusic einnehmen und gemeinsam mit John Hamm, einem alten Hasen im Musikgeschäft die Geschicke des Unternehmens leiten. „Wir können den Start unseres Projekts bei Kickstarter kaum abwarten und möchten alle Musikliebhaber einladen, ein Teil der PonoMusic-Community zu werden und ein Gerät vorzumerken.“

Der Musik-Player wird in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Unternehmen Ayre Acoustics produziert und soll 128GB Speicher besitzen. Mit SD-Karten kann der Speicherplatz dann noch beliebig erweitert werden. Außerdem will PonoMusic noch Ohr- und Kopfhörer auf der Webseite ponomusic.com anbieten.

Neil Young hat sich in der Vergangenheit bereits zu digitaler Musik geäußert und beklagte wie Steve Jobs, den Qualitätsverlust von MP3-Dateien. Young ist sich außerdem sicher, dass Apple, schon längst Lösungen für eine Plattform von digitaler Musik in höchster Qualität gefunden hätte, wenn Steve Jobs noch am Leben wär.

Mit dem „Apple Lossless“-Format lassen sich Audio-CDs bereits in iTunes importieren, dass lediglich ein geringer Teil der Daten verloren geht und die Musikqualität der Dateien im iTunes Store hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls verbessert. Doch für richtige Musikliebhaber wie Neil Young offenbar zu wenig.

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.