Ubuntu Touch: Offiziell für Galaxy Nexus und Nexus 4 vorgestellt

Lukas Funk 13

Wie vor wenigen Wochen angekündigt, hat Canonical am gestrigen Donnerstag den mobilen Ableger seiner Linux-Distribution Ubuntu Touch vorgestellt. Zeitgleich mit Version 13.10 „Saucy Salamander“ des Desktop-Betriebssystems erschienen Images, die sich zunächst auf dem Galaxy Nexus sowie dem Nexus 4 installieren lassen.

Ubuntu Touch: Offiziell für Galaxy Nexus und Nexus 4 vorgestellt

Während die großen Unternehmen Google, Apple und Microsoft inzwischen mehr oder weniger erfolgreich auf Geräten aller Größenklassen Fuß gefasst haben, hinkte Canonical, das Unternehmen hinter der beliebten Linux-Distribution Ubuntu, bislang im mobilen Bereich hinterher. Dies soll sich fortan ändern, denn mit Version 13.10 erschien heute nicht nur ein Update für Desktop-Systeme, sondern auch der mobile Ableger Ubuntu Touch.

ubuntu-touch-tablet-nexus-10

Dieser basiert auf dem selben Kern wie die Desktop-Distribution, wurde aber etwas entschlackt und mit einer Touch-freundlichen Benutzeroberfläche ausgestattet. Installiert werden kann Ubuntu Touch zunächst nur auf Galaxy Nexus und Nexus 4, beliebte Modelle von Samsung, HTC, Sony und LG sollen folgen.

Obwohl Ubuntu 13.10 offiziell als „ready for Smartphones“ angepriesen wird, ist das System noch nicht bereit für Endnutzer. Zwar funktioniert auf den unterstützten Geräten die Einwahl ins GSM-Netz für Telefonate und SMS sowie die Verbindung zum WLAN, im mobilen Internet surfen die Smartphones aber noch nicht. Außerdem mangelt es noch an Software, die die Touch-Oberfläche vernünftig umsetzt.

Update: Scheint, als funktioniere die mobile Datenverbindung inzwischen fehlerfrei — die offizielle Quelle, auf die sich dieser Text bezieht, wurde aber noch nicht entsprechend aktualisiert. Vielen Dank an alle Leser, die uns auf diesen Lapsus hingewiesen haben.

Entsprechend weist Geldgeber und Firmengründer Mark Shuttleworth darauf hin, dass mit ersten offiziellen Ubuntu-Phones frühestens Ende des Jahres, wahrscheinlicher aber 2014 gerechnet werden kann. Diese werden sich mit 1 GHz-Prozessoren und 512 MB RAM einerseits im Low End-Bereich, andererseits aber mit Quad Core-Prozessoren und mindestens 1 GB RAM Richtung High End bewegen. Letztere Modelle sollen — an einen Bildschirm angeschlossen — Ubuntu auch im Desktop-Betrieb nutzbar machen.

Erste Tablets mit Ubuntu Touch sollen im 2. Quartal 2014 erscheinen, zeitgleich mit der nächsten Ubuntu-Version 14.04

Quelle: Ubuntu [via Pocket-Lint]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung