i-FlashDrive Max Extreme: neuer iPhone-USB-Stick im Geschwindigkeitsvergleich

Sebastian Trepesch 3

PhotoFast hat einen neuen USB-Stick für iPhone, iPad, Mac und PC präsentiert – Max Extreme will der schnellste seiner Art sein. Stimmt das? Wir stellen ihn vor und vergleichen ihn mit Konkurrenzprodukten.

max-extreme-speicherstick

Lange waren die i-FlashDrives von PhotoFast die einzigen iOS-USB-Sticks. Das Unternehmen hat viel Erfahrung sammeln können und zahlreiche Generationen veröffentlicht. Einer unserer Hauptkritikpunkte der ersten Produkte war die langsame Übertragungsrate – was aber nicht unbedingt am Stick, sondern vor allem an Apples Schnittstelle, dem 30-pin-Anschluss lag. Lightning bietet dagegen mehr Ressourcen. 

Das neue i-FlashDrive Max Extreme

Wie das Vorgängermodell nimmt Max Extreme wenig Platz in der Tasche ein: Er ist 5,1 Zentimeter hoch und 0,7 Zentimeter fach. Das iPhone liegt nicht ganz, aber fast plan auf dem Tisch, wenn der Stick angesteckt ist. 32 oder 64 Gigabyte zusätzlicher Speicher stehen mit Max Extreme zur Verfügung.

Max Extreme bei Amazon *

Für iOS wird die i-FlashDrive-App benötigt, über die die Dateien zwischen Stick und Gerätespeicher kopiert werden. Per Teilen-Funktion von iOS können die Bilder, Dokumente, Filme und ähnliches auch in anderen Anwendungen geöffnet werden.

Die PhotoFast-App bietet einen integrierten Medienplayer, Anbindung zu Google Drive, Dropbox, Instagram, Facebook und mehr. Die Daten können per Passwort geschützt werden.

PhotoFast ONE
Preis: Kostenlos

Max Extreme ist ab iPhone 5, iPad Air und iPad Mini mit iOS 7 oder neuer kompatibel. Zu den unterstützten Dateiformaten gehören die Apple- und Microsoft-Dokumenttypen, rtf, pdf, zip, mp3, aac, wav, mp4, mov, mkv, avi und mehr.

Geschwindigkeitsvergleich von Speichersticks für iPhone und iPad

PhotoFast konzentriere sich auf Lese- und Schreibgeschwindigkeit, erklärte das Unternehmen bei der Vorstellung des neuen Produkts. i-FlashDrive Max Extreme sei das schnellste USB 3.0-Laufwerk. Wie sich das Produkt gegen die Konkurrenz schlägt, haben wir in einem kleinen Vergleich eruiert: mit SanDisk iXpand und Leef iBridge.

max-extreme-schnellster-stick
Und tatsächlich: Max Extreme liegt in Sachen Geschwindigkeit deutlich vorne. Am iMac mit USB 3.0 eine Selbstverständlichkeit, denn die anderen Sticks bieten nur USB 2.0. Die Schreibgeschwindigkeit kam auf 77,6 MB/s, die Lesegeschwindigkeit auf 92 MB/s. Die Konkurrenten schafften maximal 15 MB/s. Ein Spielfilm von rund 2 GB war in beeindruckenden 23 Sekunden auf dem Max Extreme. iXpand kopierte 2:12 Minuten, iBridge sogar 5:38 Minuten.

Auch am Lightning-Anschluss schaffte es Max Extreme auf das Siegertreppchen: Ein 1-minütiges Filmchen wanderte in 6,2 Sekunden vom iPhone 6s auf den Stick. 15,4 Sekunden benötigte iXpand, 17,5 Sekunden iBridge.

iphone-stick-max-extreme-photofast
 

Max Extreme: Preis und neue Alternative von PhotoFast 

Das neue Max Extreme spielt preislich in der Premiumliga: die 32 Gigabyte kosten , 64 Gigabyte .

Ebenfalls vor wenigen Tagen hat der Hersteller einen weiteren Stick auf den Markt gebracht. i-FlashDrive Lite soll Kunden ansprechen, die wenig Wert auf die Geschwindigkeit legen und den Stick zum Beispiel für die Bilderspeicherung verwenden. Die Preise betragen (16 Gigabyte), (32 Gigabyte) und (64 Gigabyte). Genaueres folgt in einem Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Max Extreme

  • Gibt es einen USB-Stick oder USB-Adapter für iPad und iPhone?

    Gibt es einen USB-Stick oder USB-Adapter für iPad und iPhone?

    Gibt es einen USB-Stick für iOS-Geräte? Ja und Jein. Zunächst einmal: Die meisten iPads besitzen keinen USB-Anschluss. Wir erklären, wie man dennoch USB am Apple-Tablet nutzen kann und welche USB-Sticks und USB-Adapter zur Verfügung stehen.
    Sebastian Trepesch
* Werbung