Alle Artikel zu Nike+ FuelBand

  • Keine neue Hardware: Nike stellt Fuelband-Entwicklung ein

    Keine neue Hardware: Nike stellt Fuelband-Entwicklung ein

    Der Sportartikelhersteller Nike will sich offenbar aus dem Markt für tragbare Fitness-Geräte verabschieden. Einem CNET-Bericht zufolge will der Hersteller keine neue Version seines Fuelbands oder andere Hardware-Produkte entwickeln.
    Thomas Konrad 11
  • iWatch: iBand statt smarter Uhr (Video)

    iWatch: iBand statt smarter Uhr (Video)

    Experten und auch Apple-Fans erwarten in diesem Jahr die Vorstellung einer smarten Uhr – die iWatch. Doch was wäre, würde Apple stattdessen „nur“ ein besseres Fitnessarmband präsentieren? Wie dies aussehen könnte, zeigt eine interessante Studie.
    Sven Kaulfuss 5
  • Nike FuelBand: Nachfolger wird Android-kompatibel

    Nike FuelBand: Nachfolger wird Android-kompatibel

    Mit Nikes FuelBand kann der geneigte sportive Nutzer seine Aktivitäten tracken und digital aufzeichnen und sich so zum Beispiel verbrauchte Kalorien berechnen lassen — leider gibt es eine App, mit der sich das Armband per Bluetooth verbindet beim aktuellen Modell nur für iOS-Geräte, Android sollte nach bisherigen Aussagen Nikes auch zukünftig außen vor bleiben. Nun wird beim amerikanischen Sportausrüster aber...
    Amir Tamannai 5
  • Nike: FuelBand-App bleibt iOS-exklusiv

    Nike: FuelBand-App bleibt iOS-exklusiv

    Während Apple weiter an einer iWatch bastelt, ist ein anderes Gerät fürs Handgelenk schon jetzt Apple-exklusiv – und soll es auch bleiben: Nike bestätigt, dass das Unternehmen keine Android-App für sein FuelBand entwickeln möchte.
    Florian Matthey 14
  • Nike+ FuelBand im Test: Motivation zum Anziehen

    Nike+ FuelBand im Test: Motivation zum Anziehen

    Die Zeit: Nachmittag. Die Skala: Orange. Die Konsequenz: Der Träger des Nike+ FuelBands überwindet seinen Schweinehund, geht joggen und treibt die Skala auf seinem Armband in den grünen Bereich - zumindest wenn es nach Nike geht. Der Hersteller will mit seinem neuartigen Gadget vor allem motivieren. Erwähnenswert: Die einfache Verbindung zu iPhone und Co.
    Thomas Konrad 11
* gesponsorter Link