Oculus Rift: Facebook kauft Firma hinter der VR-Brille für 2 Milliarden US-Dollar

Amélie Middelberg 111

Nein, das ist kein verfrühter Aprilscherz: Facebook sicherte sich für 2 Milliarden US-Dollar die Firma Oculus VR, die Macher der Virtual Reality-Brille Oculus Rift. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verkündete soeben die Übernahme und bezeichnete die Virtual Reality-Technik als wegführend für die Zukunft sozialer Plattformen.

2 Milliarden US-Dollar ist Facebook die Oculus Rift-Technologie wert. Davon sollen 400 Millionen US-Dollar in Bargeld gezahlt werden. Der Rest des Betrags wird in Aktien des Unternehmens hinter dem weltgrößten sozialen Netzwerk beglichen.

Brendan Iribe, Mitbegründer und derzeitiger CEO von Oculus VR, zeigte sich begeistert und optimistisch:

„Wir sind sehr gespannt darauf, mit Mark und dem Facebook-Team zusammenzuarbeiten, um die beste Virtual Reality-Plattform der Welt zu erschaffen. Wir sind überzeugt, dass Virtual Reality besonders durch soziale Erfahrungen definiert werden wird, die Menschen auf magische, neue Art und Weise verbinden.“

Was genau diese Übernahme für die Gaming-Zukunft der vielversprechenden Oculus Rift bedeutet, bleibt abzuwarten.

Oculus Rift Overview.

Quelle: Kotaku

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Amélie Middelberg
Amélie Middelberg, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung