Philips Hue Bewegungssensor für das WLAN-Licht bestellbar

Sebastian Trepesch 3

Der Philips Hue Bewegungssensor kann ab sofort vorbestellt werden. Das Modul steuert die Netzwerk-Lampen des Systems Philips Hue. Der Hersteller hat hierfür zudem ein App-Update veröffentlicht.

Philips Hue Bewegungssensor für das WLAN-Licht bestellbar
Update vom 06. Oktober: Das App-Update hat Philips diese Woche sowohl als auch Android bereitgestellt – allerdings nur für die hue-App 2. Generation. Wer lieber die ältere Anwendung für die Steuerung nutzt und zugleich die Unterstützung des Bewegungsmelders benötigt, kann sich beide Apps installieren.
Der Bewegungssensor steuert die Lampen, ergänzend zu Smartphone, Sprachassistenten, Zeitsteuerung und Lichtschalter. Noch ist er nicht verfügbar, die Vorbestellung ist aber ab sofort unter anderem und möglich. Preis: 39.95 Euro. Wer jetzt bestellt, sollte das Modul rechtzeitig vor Weihnachten bekommen: Amazon gibt als späteste Lieferzeit den 1. Dezember an.

Vorstellung des Philips Hue Bewegungssensors vom 29. August 2016:

Auch wenn man die besten Einstellmöglichkeiten auf iPhone, iPad und Android-Gerät bekommt: Einen physischen Schalter für das Hue-Lichtsystem möchte man dennoch nicht missen. Zumindest ich benutze meistens , auf den sich drei selbst zusammengestellte Lichtszenen (mit Lampenauswahl, Helligkeit, Farben) speichern lassen. Auch für Besucher ist dieser Schalter die erste Wahl.

Wie Philips heute ankündigte, wird Ende Oktober ein weiteres Bedienelement für 39,95 Euro in den Handel kommen: Philips Hue Bewegungsmelder. „Mit ihm führt die Beleuchtung nachts mit einem angenehm voreingestellten und beliebig anpassbaren Lichtniveau sicher durchs Haus“, sagt Susanne Behrens von Philips Lighting, und weiter: „Der Sensor erkennt zuverlässig, wenn man den Raum verlässt und kann dann die Beleuchtung ausschalten, um zusätzlich Energie einzusparen.“

Bilderstrecke starten
5 Bilder
10 HomeKit-Produkte, die man bereits kaufen kann.

Bewegungsmelder startet unterschiedliche Aktionen

Der Bewegungsmelder arbeitet mit passivem Infrarot, der 100-Grad-Winkel kann in der Ausrichtung eingestellt werden (bis zu 60 Grad horizontal und vertikal). Im Gegensatz zum kürzlich auf GIGA vorgestellten Room Locator, der über Bluetooth arbeitet, muss also Sichtkontakt bestehen.

Laut Hersteller beträgt die Reaktionszeit weniger als eine halbe Sekunde.

philips-hue-bewegungsmelder-app

Der Sensor schaltet nicht die immergleiche Lichtszene an, sondern kann vom Nutzer für unterschiedliche Aktionen eingerichtet werden. Als Beispiel nennt der Hersteller eine „sanftes Licht“ in der Nacht gegenüber „individuell abgestimmten Lichtszenen“ am Tag. Dank integriertem Tageslichtsensor werden die Lampen bei Bedarf eingeschaltet – oder eben nicht.

Schaltet der Sensor die Lichter wieder aus, geschieht das mit Vorwarnung: zunächst wird die Helligkeit um 50 Prozent, dimmend, reduziert. Über die Hue-App kann der Nutzer den Bewegungsmelder deaktivieren.

Philips Hue Bewegungssensor im Batteriebetrieb

Wie oben genannter Tab benötigt auch der Bewegungsmelder keinen kabelgebundenen Anschluss und lässt sich somit einfach installieren. Da der Sensor aber eine Stromversorgung benötigt, wird er batteriebetrieben. Laut Hersteller sollen die 2 AAA-Batterien zwei bis drei Jahre halten, bevor sie ausgewechselt werden müssen.

Der Sensor wird – wie die Lampen – über die Philips Hue-Bridge in das heimische (W-)LAN eingebunden und angesteuert. Bis zu 12 Bewegungsmelder für bis zu 50 Lichtquellen sind pro Bridge integrierbar.

Philips zeigt das Produkt auf der IFA 2016, die Technikmesse startet Ende dieser Woche. Auf GIGA berichten wir ausführlich über die interessantesten Neuerungen.

Philips-Hue-Produkte bei Amazon ansehen *

Zum Thema:

Bilder: Hersteller

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung