Im Gegensatz zu allen anderen VR-Geräten erscheint die Playstation VR erst Monate später. Im Oktober kommt das Gerät auf den Markt. Nun haben die Hersteller bei Sony erstmals verraten, warum dies der Fall ist. Sie haben zu Beginn den Andrang der Kunden schlichtweg unterschätzt.

PlayStation VR erscheint im Oktober 2016 (sony).

So langsam kommen die Zeiten der virtuellen Realität ins Rollen. Oculus Rift verschickt seine ersten Einheiten und auch ein paar Ausgewählte haben schon ihre Hände an HTC Vive bekommen. Doch wo bleibt die Playstation VR? Diese erscheint erst viel später im Oktober. Ursprünglich sollte das Gerät aber auch in der ersten Jahreshälfte erscheinen.

Jetzt wieder im angebot: Die Playstation VR

Nun hat sich Sony Worldwide Präsident Shuhei Yoshida erstmals in einem Interview dazu geäußert, warum diese Entscheidung getroffen wurde. Und das ist ein ganz einfacher Grund. Sony hat nicht mit einem solchen Andrang und Interesse der Kunden gerechnet. Nun will man bis Oktober noch mehr Geräte herstellen, um der Nachfrage direkt zum Launch gerecht zu werden.

Wir hatten uns intern ein Ziel gesetzt, das ein wenig zu klein war. Das ist der Grund, warum wir den Launch in die zweite Jahreshälfte verschoben haben. Die Hardware-Entwicklung ist abgeschlossen. Ganz nach Plan. Aber unsere Business-Abteilung hat eingesehen, dass wir mehr Einheiten brauchen, als wir zunächst gedacht haben. Also blieb uns nur die Verschiebung, um mehr Geräte für den Release herzustellen.

So viel kosten die ausverkauften Modelle auf eBay!

Geht es nach Shuhei Yoshida, hat die Verschiebung aber noch einen weiteren Vorteil. Die Entwickler der VR-Spiele haben mehr Zeit, um ihren Projekten den letzten Feinschliff zu geben. Seiner Meinung nach wird das die Qualität der Playstation VR-Spiele zum Launch erheblich verbessern.

Quelle: Pushsquare