HTC VR-Präsident zieht über Playstation VR her

Marvin Fuhrmann

In einem Blogpost erklärt der chinesische HTC-Präsident der VR-Abteilung, dass die Sony Playstation VR die Kunden irrführen würde. Der Preis des Headsets sei zunächst attraktiv, würde sich aber durch die Zubehörteile deutlich erhöhen. Zudem ist ihm das Gerät selbst ein Dorn im Auge.

PSVR Trailer.

So langsam beginnen die Konkurrenten der VR-Branche untereinander zu kämpfen. Während HTC Vive und Oculus Rift seit einigen Monaten ein relativ friedliches Dasein und Miteinander führen, wird die Sony Playstation VR den Kampf ordentlich aufmischen. Denn das Gerät kostet deutlich weniger als die Konkurrenzprodukte.

Doch genau das ist dem HTC VR-Präsidenten Alvin Wang Graylin ein Dorn im Auge. Seiner Ansicht nach würde der Preis die Kunden nur in die Irre führen. Denn sie sehen ein günstiges Produkt, dass zunächst attraktiv scheint. Jedoch müssen sie sich noch zusätzliche Geräte kaufen, um es im vollen Umfang genießen zu können. Aber auch an der Technik selbst lässt er kein gutes Haar.

So viel Platz braucht ihr für Playstation VR*

Ich habe das Produkt ausprobiert, aber habe mich schon nach zehn Minuten total unwohl gefühlt. Das Ganze ist Technologie, die schon sechs Jahre auf dem Buckel hat und kreiert wurde, um mit der Wii mitzuhalten.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die besten PlayStation VR-Spiele (PS VR)

Sony Präsident Shuhei Yoshida hat indes in den vergangenen Monaten sowohl HTC als auch Oculus für ihre hervorragenden Produkte Respekt gezollt und sie zu ihrem Erfolg beglückwünscht. Es wird auf jeden Fall spannend zu sehen, welches Gerät sich am Ende durchsetzt, wenn die PS VR im Oktober erscheint.

Quelle: VR Focus

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung