Branchenanalyst Micheal Pachter hat sich über die Zukunft der virtuellen Realität geäußert. Im Speziellen betrachtet er die Playstation VR und sagt sogar den Preis voraus, den Sony für das Gerät verlangen wird.

 

PlayStation VR

Facts 
PlayStation VR PlayStation 4

2016 wird das Jahr der virtuellen Realität. Viele der Geräte stehen bereits in den Startlöchern und warten nur noch auf den letzten Feinschliff seitens der Entwickler. Jedoch wurde das Ganze durch die Preisgestaltung der Oculus Rift etwas bei der Community getrübt. Satte 600 Dollar werden für ein solches Gerät fällig.

Auf VR vorbereiten: Die PS4 auf Amazon kaufen!

Nun hat sich Micheal Pachter, bekannter Analyst der Gaming-Branche, die Playstation VR zur Brust genommen und sagt ihren finalen Preis voraus. Nur 400 Dollar sollen den Besitzer wechseln, damit ihr eine VR-Brille von Sony bekommt. Seine Prognose argumentiert er so:

Ich glaube, dass Morpheus (Playstation VR) 400 Tacken kosten wird. Es wird wirklich schwierig. Aber wenn man sich die Brille ansieht, hat sie wirklich einiges zu bieten. Sie könnten den Preis auch auf 300 drücken, wenn sie genug davon produzieren. Aber das wäre ziemlich schwer.

Playstation VR soll keine Konkurrenz für Oculus sein!

Zudem hat seiner Meinung nach die Playstation VR einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Und das ist die PS4. Schließlich kann sich nicht jeder einen VR-fähigen Rechner leisten. Aber die Konsole steht bereits in den meisten Haushalten und ist bereit für die Playstation VR.

Quelle: Beta Releases