PlayStation VR: Benötigt mehr als Tech-Demos um Erfolg zu haben

Marco Schabel

Im Herbst wird auch Sony mit der PlayStation VR auf den Virtual Reality-Markt preschen und hat gute Chancen, zum Marktführer zu werden. Geht es nach manchen Entwicklern, werden dafür aber auch gute Spiele benötigt – die es aktuell nicht gibt.

PlayStation VR erscheint im Oktober 2016 (sony).

Oculus Rift und HTC Vive, die High-End-Geräte unter den VR-Brillen sind mittlerweile ganz offiziell veröffentlicht worden und zum Teil längst ausverkauft. Da die Geräte auf den PC zugeschnitten sind, müssen die Käufer auch keine Angst haben, irgendwann keine Spiele und Anwendungen mehr zu erhalten. Im Prinzip kann sich jeder seine eigenen Apps entwickeln und diese mit der Gemeinschaft teilen. Aufgrund der höheren Leistungskraft sind aber natürlich auch AAA-Produktionen mit großer Qualität möglich. Auf der PlayStation 4 mit der PlayStation VR ist das allerdings eine ganz andere Geschichte. Das System ist zum Scheitern verurteilt, wenn die Entwickler nicht aufhören, nur Tech-Demos und Spielereien zu produzieren – sagt zumindest ein Entwickler.

Diese Spiele wurden bereits für die PlayStation VR angekündigt

Bei diesem handelt es sich um Joe Brammer, der seine Brötchen als Executive Producer bei den Pneuma Breath of Life und Battalion 1944-Machern von Bulkhead Interactive verdient. Dieser gab zu verstehen, dass das mit 399 Euro (oder im Komplettpaket 499 Euro) nicht ganz günstige Gerät wohl kaum Käufer finden wird, wenn das Spiele-Lineup so bleibt, wie es aktuell ist. Die Spiele, die derzeit in Aussicht gestellt werden, sind nämlich laut Brammer nicht mehr als Tech-Demos. Aufwendige Produktionen müssen her, die das Potenzial der PlayStation VR zeigen.

„Die Virtuelle Realität ist aktuell in aller Munde, aber ich bezweifle, dass sie auch nur im Ansatz Erfolg haben kann, wenn nicht endlich aufwendige Spiele statt Tech-Demos entwickelt werden. Es ist absolut super, dass sie ein Plug & Play-Gerät erschaffen, aber bis auf Superhot habe ich noch kein Spiel gespielt, welches in VR super ist“ – Joe Brammer

Die PlayStation VR wird im Oktober 2016 erscheinen. Laut Brammer könnten hinter den Kulissen übrigens tatsächlich aufwendigere Projekte in Arbeit sein. Ob und welche für das Headset entwickelten Titel letztlich zum Launch bereitstehen werden, erfahren wir wahrscheinlich im Rahmen der kommenden Messen E3, gamescom, Tokyo Game Show und Paris Games Week.

Ihr wollt die Virtuelle Realität auf der PS4? Dann hier entlang *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung