PlayStation VR: Erscheint das VR-Headset erst im Herbst?

Marco Schabel 19

In diesem Jahr soll die VR-Welle so richtig losrollen. An vorderster Front soll dabei eigentlich die PlayStation VR stehen, die die Virtuelle Realität auf die PlayStation 4 bringen soll. Möglicherweise wird sich die Technik aber ein wenig verspäten.

PlayStation VR PlayStation 4.

Sie ist noch nicht ganz ausgereift, sie ist sündhaft teuer, sie kann schnell zum Flop werden und trotzdem sollen sie eine Revolution wie die Smartphones werden – die VR-Technologie. Nachdem Nintendo in den 90er Jahren gnadenlos mit einem Vorläufer gescheitert ist, sollen es jetzt die Damen und Herren von Oculus VR, HTC, Google, Zeiss oder Sony richten. Natürlich ist das, was diese Unternehmen machen wollen, deutlich besser und vor allem näher an dem, was wir unter Virtueller Realität verstehen. Aber das kostet eben auch Geld. Von der Oculus Rift wissen wir mittlerweile, dass bis zu 750 Euro fällig werden können, während die HTC Vive sogar mit bis zu 1.500 Euro in unsere Geldbeutel einschlagen soll. Der dritte ganz große Name ist die PlayStation VR, von der bislang weder das Release-Datum, noch ein Preis bekannt sind, wobei Letzterer zwischen 300 und 800 Euro schwankt. Und während die (aus deren Sicht eigentlich gar nicht vorhandene) Konkurrenz schon im Frühjahr an den Markt geht, fragen sich alle Konsoleros: Wo bleibt die PlayStation VR?

Ist die virtuelle Realität bereits eine Totgeburt?

GameStop will die PlayStation VR  im Herbst verkaufen

Eine berechtigte Frage, die sich sicher auch Videospielhandel-Gigant GameStop gestellt hat. Und obwohl es noch keine offizielle Ankündigung von Sony gibt, wann die PlayStation VR erwartet werden darf, hat GameStop-CEO Paul Raines jetzt auch eine Antwort parat. In einem aktuellen Interview wurde ihm die Frage gestellt, ob wir künftig auch in den Stores des Unternehmens VR-Headsets kaufen könnten. Daraufhin gab Raines zu verstehen, dass sich das Unternehmen in der Tat vorbereite und bereits mit Oculus VR und HTC über die Rahmenbedingungen verhandelt. Was die PlayStation VR angeht, gab er aber klar zu verstehen, dass diese ab Herbst verkauft wird.

Was ist VR? Hier erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst!

Unklar ist nun, ob das bedeutet, dass die PlayStation VR im Herbst erscheint, oder ob GameStop das Headset erst ab dann verkauft, unabhängig vom eigentlichen Release. Zuletzt hieß es vor einem Jahr von Sony, dass die PlayStation VR in der ersten Hälfte dieses Jahres erscheinen soll, entsprechend wäre ein Launch im Herbst eine klare Verspätung. Allerdings könnte der wohl schwächste Vertreter der großen drei Hersteller dadurch ungeahnten Rückenwind erlangen. Im Vorfeld finden die drei großen Messen des Jahres (E3, gamescom und TGS) statt, das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür und mit einem entsprechenden Preis könnten die Verkäufe durch die Decke gehen.

Als erste Reaktion hat Sony aber bereits (so etwas wie) dementiert. Laut einem Repräsentanten seien die Aussagen des GameStop-CEO lediglich spekulativ, da Sony noch keinen Release-Zeitraum bekannt gegeben habe.

Virtuelle Realität – Platzhirsche und Alternativen

Wie dem auch sei, warten wir noch auf eine Bestätigung seitens Sony. Bis dahin wissen wir aber bereits, dass die Oculus Rift am 28. März erscheint. Die HTC Vive soll im April auf den Markt kommen und kann ab dem 29. Februar vorbestellt werden.

Sichert euch die PlayStation VR, sobald es sie gibt *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung