PlayStation VR kann sogar an den Konkurrenzkonsolen verwendet werden

Marco Schabel 16

Sony hat es offenbar nicht ganz geschafft, das eigentlich exklusiv VR-Headset PlayStation VR auch exkluisv zu halten. Das Gerät kann nämlich auch problemlos an der Xbox One verwendet werden.

PlayStation VR: Unboxing.

Als Oculus VR und HTC bemerkten, dass die Exklusivspiele der Oculus Rift auch problemlos auf der HTC Vive gespielt werden können, waren die Meinungen gemischt. Immerhin war damit die anfänglich versprochene Exklusivität nicht mehr gegeben. Doch offenbar sind nicht nur Spiele von diesem Problem betroffen, sondern auch ganze Plattformen, wie die PlayStation VR. Die soll nämlich eigentlich nur mit den PlayStation-4-Konsolen funktionieren. Wie es aktuellen Berichten zufolge heißt, ist das aber gar nicht der Fall.

PlayStation VR: Sony will den „Heiligen Gral“ der Gamingwelt

Demnach kann die frisch veröffentlichte PlayStation VR auch ohne Probleme an die Xbox One oder sogar die Wii U angeschlossen werden. Dazu sind nicht einmal irgendwelche Programme oder Hacks vonnöten. Alles, was Du tun musst, ist, das HDMI-Kabel nicht in die PlayStation 4, sondern die Xbox One zu stecken und schon kannst Du zumindest den Cinematic-Mode des Headsets ohne Tracking nutzen. Da die Xbox One noch keine VR-Spiele hat und die PlayStation VR nicht auf die fremde Konsole ausgerichtet ist, darfst Du aber nicht mehr erwarten.

Schließt Du das Headset an den Controller an, erhältst Du sogar Sound. Ebenso soll es mit der Wii U funktionieren. Am PC bist Du allerdings chancenlos, denn der erkennt die PlayStation VR gar nicht erst.

Angesichts der mindestens 400 Euro, die die PlayStation VR kostet, solltest Du allerdings nicht erwägen, Dir das Headset tatsächlich für eine andere Plattform zu kaufen.

Hier kannst Du Dir eine PlayStation VR kaufen *

Quelle: Polygon

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung