Playstation VR soll 2016 zwei Drittel des Marktanteils einnehmen

Marvin Fuhrmann 16

Laut Analysten soll die Playstation VR sich ganz klar gegen die Konkurrenz durchsetzen. Bislang wird vermutet, dass die Virtual Reality-Brille etwa zwei Drittel des Marktanteils in diesem Hardware-Segment einnehmen wird. Doch woran liegt dieser vermutete Erfolg der PS VR?

PSVR Trailer.

Im Oktober ist es endlich soweit: Sony veröffentlicht seine eigene Virtual Reality-Lösung, die Playstation VR. Mit der Brille werden PS4-Besitzer direkt in die virtuelle Welt abtauchen können. Zum Launch beziehungsweise bis Ende des Jahres sollen in etwa 50 Spiele erscheinen, die das Gerät unterstützen.

Und diese Prognosen sorgen bei den Analysten für positive Spekulationen. So haben die Analysten bei TrendForce nun vorausgesagt, dass Playstation VR in diesem Jahr zwei Drittel des Marktanteils bei VR-Geräten einnehmen wird. Dieser Erfolg soll vor allem an dem großen Siegeszug der PS4 liegen, die sich mittlerweile wie geschnitten Brot verkauft.

So probiert ihr die PS VR in Deutschland aus

Playstation VR wird die Konkurrenz mit 67 Prozent des Marktanteils, beziehungsweise etwa sechs Millionen verkauften Einheiten weit hinter sich lassen. Zum Vergleich: Die Oculus wird in etwa 2,3 Millionen Mal verkauft werden, während die HTC Vive nur auf etwa 700.000 Verkäufe kommen wird. Die Verkäufe von PS4-Konsolen sollten bis Ende des Jahres auf etwa 50 Millionen ansteigen.

Playstation VR wird genau von dieser großen Basis an PS4-Usern profitieren. Eben weil sie alle potenzielle Käufer sind. Zudem werden VR-Erstkäufer den Erwerb einer PS4 mit PS VR deutlich besser finden. HTC Vive bietet zwar hohe Performance an, jedoch zu einem hohen Preis. PS VR hingegen passt in die Sucher der Kunden nach neuen Wegen des interaktiven Entertainments mit Freunden und Familie. Aber auch die Hardcore-Gamer werden durch Sony und Dritthersteller mit Triple-A VR-Spielen versorgt.

Quelle: Trendforce

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung