Sony: Fokus auf PlayStation VR, mehr Triple-A-Spiele in Entwicklung

Sandro Kreitlow

Virtual Reality ist in diversen Branchen bereits fest integriert. Auch die Videospielbranche sollte von der neuen Technik profitieren. So richtig in Fahrt könnte VR aber erst noch kommen, denn Sony ist „super-fokussiert“ auf PlayStation VR, während mehrere Triple-A-Titel noch kommen werden. 

PlayStation VR – Kurz-Fazit.

2017 sollte DAS Jahr der Virtual Reality werden. Stattdessen wird gezweifelt, ob die neue Technik nicht doch wieder in die Versenkung verschwindet. Die größten Kritiker sehen VR schon ähnlich wie 3D-Fernseher als technischen Flop, doch der Markt könnte noch gar nicht richtig ins Laufen gebracht worden sein. Denn wie der Marketing-Vizepräsident Asad Qizilbash auf der GameStop Expo in Las Vegas verrät, sehe die Zukunft von Virtual Reality blendend aus.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Vor Oculus Rift & HTC Vive: So kurios war der Virtual Reality-Hype der 90er.

So ist Sony laut Qizilbash „super-fokussiert“ auf PlayStation VR. Sony hat eine „großartige Plattform“ mit PlayStation VR und nun wird es Zeit, die großen Waffen rauszuholen. Weiterhin wird versucht, Entwickler für die Plattform zu gewinnen. Wie der Marketing-Vizepräsident außerdem verrät, kommen Triple-A-Titel definitiv für PlayStation VR. Bereits Farpoint zählt aufgrund der Größe und der Investition dazu. Außerdem gäbe es eine „wirklich gute Balance“ zwischen Triple-A- und kleineren Indie-Titeln.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung