TEST: Samsung Pancake Objektiv 30MM / F2.0 NX-Serie

Ben Jaworskyj

Festbrennweiten sind neben Ultraweitwinkeln, meine Lieblingsobjektive gerade wenn sie flach wie eine Flunder sind. Das Samsung NX EX-S30NB Pancake-Objektiv kommt mit 2.0 Blende und 30mm Brennweite. Lohnen sich die 230€ für nur 85 gramm?

TEST: Samsung Pancake Objektiv 30MM / F2.0 NX-Serie

Spiegellose Systemkameras bieten den Vorteil, dass man das Objektiv wechseln, so aus der gewohnten Kamera noch mehr rausholen und völlig neue kreative Wege bestreiten kann. Als Mutterschiff für die Festbrennweite im heutigen Test diente mir die Samsung NX 1100.

Das Objektiv liefert mit Crop x1.5 knapp 45 mm, wiegt gerade mal 85 Gramm, ist nur 2 cm dick und liefert max Offenblende 2.0.

Wie bei vielen Festbrennweiten ist die Randunschärfe bei Offenblende vorhanden, verschwindet aber mit dem Abblenden. Ich nutze die Unschärfe eher kreativ und störe mich nicht daran. Das Pancake liefert neuen Kreativen Spielraum und so empfiehlt sich der Wechsel in das manuelle Fokussieren.

Dabei störend (wie auch bei anderen Samsung Objektiven) ist der fehlende Anschlag. Man kann den Ring unendlich weit in beide Richtungen drehen, was ungewohnt für mich ist. Bildstabilisator fehlt, ist in meinen Augen auf 30 bzw. 45 mm aber auch nicht zwingend notwendig.

Das Objektiv ist sehr Plastik lastig und wirkt dadurch nicht sonderlich wertig. Für mich ebenfalls verkraftbar, da es ohnehin nur 2 cm dick ist.

Ich habe das Objektiv unter Kunstlicht und Nachtbedingungen ausprobiert und bin mit dem Handling und der Qualität zufrieden.

FAZIT: Für 230 Euro bekommt man ein gutes Festbrennweiten Objektiv für das NX System mit dem sich völlig neue Fotografische Welten auftun. Der Bildlook steht dem einer DSLR in nichts nach und so kann man ohne Probleme Portraits oder Streetszenen gut in Szene setzen.


 

 

 

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung