Satechi Bluetooth Keyboard für Mac im Test: Deutlich günstiger, aber dennoch hochwertig

Sebastian Trepesch 1

Die Apple-Tastatur für den iMac und Mac mini ist top. Doch manch einer möchte weitere Funktionen, manch einer nicht ganz so viel bezahlen. Wir haben uns das Satechi Bluetooth Wireless Keyboard angeschaut, eine hochwertige, aber günstigere Alternative.

Das Bluetooth-Keyboard von Satechi ist eine Aluminium-Tastatur mit deutschem Layout (QWERTZ) und Mac-Tasten, in den Farben Space Grau und Silber (mit QWERTY auch in Roségold). Es bietet ein Nummernpad und Sonderfunktionen, wie zum Beispiel das Pairing von drei Geräten. Per Tastendruck kann man einfach umschalten und zum Beispiel eine WhatsApp-Nachricht auf dem iPhone über die Tastatur beantworten. Der integrierte Akku wird über ein beiliegendes USB-C- auf USB-A-Kabel am Rechner oder ein gewöhnliches USB-Netzteil geladen.

Satechi Bluetooth Keyboard im Test: Unsere Bewertung

Gibt es einen größeren Vertrauensbeweis, als die Tastatur bei einem Apple Event einzusetzen, bei dem viele Buchstaben – und zwar möglichst die richtigen – zu Pages gebracht werden wollen? Wohl kaum. Nach zwei Tagen Nutzung hatte ich keinen Drang, für das März-Event auf die Apple-Tastatur zu wechseln.

Gutes Schreibgefühl, hohe Qualität, schickes Design – die Tastatur ist Satechi wirklich gelungen. Keiner der Nachteile fällt wirklich negativ auf.

Wertung: 85 Prozent

Satechi Bluetooth Keyboard bei Amazon ansehen *

Satechi-Keyboard im Test: Das hat uns gut gefallen

  • Ohne lange Gewöhnungsphase (von der Apple-Tastatur kommend) schreibt es sich sehr gut auf dem Bluetooth-Keyboard von Satechi.
  • Interessantes Tastendesign: Die Buttons haben eine leichte Senke, die unterste Zeile eine Ausbuchtung. Damit schreibt es sich gut.
  • Sondertasten bieten Zusatzfunktionen: Bluetooth-Koppelung, Bildschirmfoto, Kopieren etc. Die Tastenbeschriftung ist zum Teil klarer als bei Apple (F5, F6).
  • Die Akkulaufzeit ist lange. Satechi gibt 80 Stunden an. Bei mir lief das Mac-Keyboard noch nach eineinhalb Wochen, ohne dass ich es zwischendrin ausgeschaltet hätte.
  • Das Aluminium-Gehäuse ist schick und hochwertig, mit modern abgerundeten Tasten.
  • Das Tipp-Geräusch ist deutlich angenehmer als beim Apple Wireless Keyboard der 2. Generation und klingt hochwertiger (etwas dunkler).
  • ist die Tastatur deutlich günstiger als das Apple Magic Keyboard mit Ziffernblock – das kostet 149 Euro (UVP).

Das hat uns an der Mac-Tastatur von Satechi nicht so gut gefallen

In ein paar Kleinigkeiten kann das Apple Wireless Keyboard die Satechi-Tastatur dann doch ausstechen:

  • Die Tasten sind beklebt, nicht direkt bedruckt. Sieht man aber fast nicht.
  • Über Kabel kann man die Tastatur nicht am Mac betreiben. Während des Ladens ist aber der Bluetooth-Betrieb weiterhin möglich.
  • macOS zeigt den Akkustand nicht an. Dafür gibt es aber eine LED auf der Tastatur, die bei schwächelndem Akku warnt.
  • Das Licht der Feststelltaste ist nicht auf der Taste, sondern rechts oben auf dem Keyboard – etwas gewöhnungsbedürftig.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung