Touch Bar des MacBook Pro: Zufriedene Kunden, gelungene Einführung

Sebastian Trepesch

Die Touch Bar ist die wohl auffälligste technische Innovation der MacBook-Pro-Modelle von 2016. Der Großteil der ersten Käufer spricht von einem fehlerfreien Betrieb – und hofft auf weitere Funktionen.

In unserer Umfrage zu Problemen des MacBook Pro haben wir die Besitzer der MacBook Pros auch nach der Touch Bar gefragt. Schließlich ist das Eingabegerät eines der wichtigsten Neuerungen in diesem Jahr, die technische Umsetzung nicht ganz ohne: Apple setzt einen eigenen Chip ein, unter anderem, damit der Fingerabdruck sicher ist, und steuert die Leiste mit einem abgewandelten iOS. Dynamisch, je nach verwendeter App oder gar Funktion in der Software, zeigt die Touch Bar passende Tasten, Werkzeuge oder sogar Vorschauen an. Die jeweilige Software muss allerdings die Schnittstelle des Systems nutzen. Apple hat mit den eigenen Programmen aber schon ordentlich vorgelegt.

Die Touch Bar des MacBook Pro 2016 in Bildern

Kleinere Bugs bis vollkommen fehlerfreier Betrieb

Schon die allererste Umsetzung scheint Apple gut geglückt zu sein: Nur gut 5 Prozent bezeichnen die Touch Bar in unserer Umfrage als sehr unzuverlässig. 70 Prozent der Nutzer sprechen dagegen von einem fehlerfreien Betrieb der Eingabeleiste, 25 Prozent sind kleinere Bugs aufgefallen.

Gespalten ist die Meinung über den Sinn und Zweck, hier waren Mehrfachnennungen möglich: 22 Prozent bezeichnen die Eingabeleiste als sehr hilfreich, 33 Prozent sprechen von einem guten Eingabetool. Dagegen halten 25 Prozent die Touch Bar für eine Spielerei, 12 Prozent sogar für unnötig.

Trotzdem glauben nur 6 Prozent, dass es die Touch Bar nicht lange in den MacBook geben wird, im Gegenteil: Fast die Hälfte der Leser geht davon aus, dass dank neuer, zugeschnittener Apps die Touch Bar bald noch attraktiver wird.

umfrage-macbook-pro-touch-bar

Schon in unserem Test der Touch Bar des MacBook Pro konnten wir die Skeptiker besänftigen, die die klassischen Funktionstasten vermissen: Für die Touch Bar greift man häufiger als bei der klassischen Tastatur nach oben, insgesamt überwiegen die Vorteile der variablen Tasten deutlich.

An der Umfrage nahmen über 600 Personen teil, angesprochen waren Käufer des MacBook Pro 2016.

Mac mit bis zu 200 Euro Sofortrabatt bestellen*

MacBook Pro 2016: Touch Bar im Test.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung