Apple verschärft Touch-ID-Regeln: Passcode-Eingabe häufiger nötig

Florian Matthey 11

Touch ID sichert ein iPhone oder iPad immer nur in Verbindung mit einem herkömmlichen Passcode. Jetzt hat Apple die Regeln geändert, wann das Entsperren nur mit dem Fingerabdruck möglich ist und wann ein Passcode hinzukommt.

Apple verschärft Touch-ID-Regeln: Passcode-Eingabe häufiger nötig

Macworld ist eine Änderung der Passcode- und Touch-ID-Regeln aufgefallen, die Apple in dem PDF-Dokument „iOS Security Guide“ vom 12. Mai genauer beschreibt. Letztendlich sind die Regeln strenger geworden; die Eingabe des Passcode ist jetzt schon nach kürzeren Intervallen nötig.

Bisher war es trotz gespeichertem Fingerabdruck nötig, den Passcode einzugeben, wenn der Benutzer das Gerät neu gestartet oder seit 48 Stunden nicht mehr mit seinem Fingerabdruck entsperrt hat. Außerdem musste der Benutzer den Passcode eingeben, wenn es über iCloud mit der Funktion „Mein iPhone finden“ gesperrt wurde, wenn das Gerät fünf erfolglose Touch-ID-Zugriffsversuche gezählt hatte und wenn der Benutzer neue Fingerabdrücke scannen möchte.

Jetzt hat Apple diese Regeln doppelt verschärft: Einerseits muss der Benutzer den Passcode schon dann eingeben, wenn der Benutzer das Gerät seit acht Stunden nicht mehr mit Touch ID entsperrt hat. Hinzu kommt, dass eine Passcode-Eingabe erfolgen muss, wenn der Benutzer seit sechs Tagen keinen Passcode mehr eingegeben hat. Mit anderen Worten: Auch, wenn die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt sind, wird mindestens alle sechs Tage die Eingabe des Passcodes erforderlich sein.

Laut Apple gelten die neuen Regeln schon seit der Veröffentlichung des iOS 9, aufgefallen ist die Benutzern mit Touch-ID-Geräten aber erst in den letzten Wochen – vorher hatte Apple sie also noch nicht aktiviert. Offenbar erfolgte die Änderung mit einem der letzten iOS-Updates.

Warum Apple die Regeln geändert hat, ist unklar. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit amerikanischen Gerichtsbeschlüssen, denen zufolge Behörden einen Beschuldigten in einem Strafverfahren dazu zwingen können, ein Smartphone mit dem eigenen Fingerabdruck zu entsperren. Zur Herausgabe des Passcode ist aber keine Anwendung von Zwang zulässig.

Touch ID: Mehr als 5 Finger nutzen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung