Wacom Cintiq Companion Hybrid: Grafiktablet mit Tegra 4 im Hands-On [IFA 2013]

Amir Tamannai 8

Wir freuen uns ja immer, wenn das Android-OS auch außerhalb der klassischen Smartphones und Tablets zu Einsatz kommt — vor allem, wenn es dabei in den professionellen Bereich geht. Die vielen als Experten für Stylus und Stylus-Eingabetechnologien bekannten Mädels und Jungs von Wacom haben auf der IFA das Grafiktablet Cintiq Companion Hybrid ausgestellt, das mit Android und einem Tegra 4-Chipsatz von NVIDIA läuft und professionelle Grafikkreationen per Stylus und Digitizer erlaubt. Wir haben unseren Grafiker Felix vor laufender Kamera damit herumspielen und uns die Vorzüge des Gerätes erklären lassen.

Wacom Cintiq Companion Hybrid: Grafiktablet mit Tegra 4 im Hands-On [IFA 2013]

So viel Funktionsumfang und Professionalität hat natürlich ihren Preis und so wird das Cintiq Companion Hybrid dann auch stolze 1.399 Euro (16 GB) respektive 1.499 Euro (32 GB) kosten. Dafür bekommt man im Gegenzug aber auch Tegra 4-Power, Android 4.2, einen mit 1920 x 1080 Bildpunkten auflösenden, 13,3 Zoll großen IPS-Full HD-Screen, 2 GB RAM, eine 8 MP Rück- und eine mit 2 MP auflösende Frontkamera sowie das gezeigte Stylus-Set und eben die Unterstützung für entsprechende Grafik-Suites beispielsweise von Adobe. Dennoch, für den Gelegenheits-Kritzler dürfte das Tablet nichts sein, für Kreative mit Ambitionen schon eher.

Wir werden uns dann im Oktober, wenn das Cintiq Companion Hybrid in Deutschland erhältlich ist, daher ein Testmuster zusenden lassen, es Felix in die talentierten Hände drücken und von ihm in Sachen Kreativmöglichkeiten und Bildbearbeitung auf Herz und Nieren prüfen lassen.

Grafiker unter unseren Lesern? Was haltet ihr vom Wacom-Tablet — kann Android als OS eine geeignete Basis für ein solches Gerät sein? Oder sind die wichtigsten Software-Tools für Google OS noch gar nicht oder bislang nur unzureichend portiert?

Die neuesten Infos und jede Menge frische Videos aus Berlin findet ihr auf unserer Sonderseite zur IFA 2013.

Immer auf dem neuesten Stand sein und keine News zur IFA verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung