Montblanc Summit: Erste Smartwatch der Luxusmarke kommt mit Android Wear 2.0

Stefan Bubeck

Der vor allem für seine exklusiven Schreibgeräte bekannte Luxushersteller Montblanc steigt in die digitale Welt der Smartwatches ein. Die Summit Collection geht allerdings erst mal auf Nummer sicher.

Montblanc Summit Teaser.

Wer 1.000 Euro für einen Kugelschreiber oder 7.500 Euro für einen Füllfederhalter ausgeben möchte, ist beim Traditionsunternehmen Montblanc an der richtigen Adresse. Jetzt steigen die Schweizer Richemont-Gruppe gehörenden Hamburger in den Smartwatch-Markt ein, der aktuell von der Apple Watch dominiert wird. Der Montblanc CEO Jérôme Lambert ist sich sicher, mit dieser Entscheidung die Bedürfnisse seiner Kunden zu treffen, wie er gegenüber der Nachrichtenseite Bloomberg formuliert: „Der heutige Montblanc Kunde lebt in einer digitalen Welt, in der Konnektivität der Schlüssel zum Erfolg ist.“

Montblanc Summit: Android Wear 2.0 trifft auf hochwertige Materialien

Anders als die Swatch Group, die offenbar an einem eigenen Betriebssystem für Wearables arbeitet, macht Montblanc keine Experimente und setzt auf Android Wear in der Version 2.0.

Apple Watch bei Saturn*

Die Software-Featureliste ist stattlich, ein außergewöhnliches Highlight lässt sich allerdings nicht ausmachen: Integrierter Google Assistant, Übersetzer, Flug-Boarding-Infos, Herzfrequenzmesser, Fitness-Tracking – hier kann sich die Montblanc Summit nicht vom Wettbewerb absetzen. Das gilt auch für die Hardware, zumindest was die digitalen Komponenten angeht: Ein rundes AMOLED-Display mit 1,39 Zoll Durchmesser und 400 x 400 Pixeln, 512 MB RAM, 4GB Speicher, 300-mAh-Akku für einen Tag Laufzeit (geladen wird per Micro-USB oder Ladestation), Wi-Fi 802.11 b/g/n, Gyroskop, Barometer, Wasserbeständigkeit nach IP68. Ein GPS-Modul gehört nicht zur Ausstattung.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
15 geniale Gadgets gegen den Durst

Interessanter wird es da bei Material und Verarbeitung, es stehen Gehäuse aus Edelstahl oder Titan zur Auswahl, die sich mit zahlreichen Armbändern aus Kautschuk und Kalbs- oder Alligatorleder kombinieren lassen. Im offiziellen Montblanc-Onlineshop lässt sich das gesamte Portfolio betrachten.

Preislich liegen die Montblanc-Smartwatches etwas höher als die meisten Modelle der Mitbewerber, ohne aber absurde Luxussphären zu betreten: Es geht los bei 890 Euro für das Modell Montblanc Summit Smartwatch Edelstahl mit Kalbslederarmband, für Modelle aus Titan werden zwischen 1.020 und 1.070 Euro fällig. Verkaufsstart in Deutschland ist voraussichtlich Ende Juli.

Quellen: Montblanc, Bloomberg

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung