1. GIGA
  2. Hardware
  3. Desktop-PCs

Desktop-PCs

Unter dem Begriff Desktop-PCs werden „Schreibtisch-Rechner“ zusammengefasst, also Computer, die liegend oder stehend auf dem Schreibtisch Platz finden. Der „Programma 101“ von 1965 wird als erster frei programmierbarer kommerzieller Desktop-PC bezeichnet. Früher grenzten sich so die Desktop-Rechner von Computer mit Towern ab, heute können Mini- oder Midi-Tower ebenfalls auf dem Schreibtisch Platz finden. Neben Apples iMacs, sogenannte All-in-one-Computer, die Bildschirm und Rechner in einem Gehäuse vereinen, zählen auch Gaming-PCs wie der Corsair One zu den Desktop-PCs.

Top Produkte in Desktop-PCs

Top Reihen in Desktop-PCs

Meistgelesene Artikel

  • iMac 2020: Bitte Apple, bringt uns diese Legende wieder zurück
    Sven Kaulfuss27.12.2019, 08:42 10

    Im Jahr 2002 schockte Apple mit einem gänzlich neuen und revolutionären Design des iMacs. Liebevoll als „Schreibtischlampe“ bezeichnet, avancierte der iMac G4 zum Liebling der Fans – bis heute. Die warten seither auf die Rückkehr der Legende, die vielleicht so ausschauen könnte.

  • Gaming-PC: Wie hoch ist der Stromverbrauch?
    Dominik Rörig07.09.2022, 20:10 1

    Die Strompreise erreichen immer neue Höhen und spätestens jetzt stellen sich immer mehr Gamer die Frage, wie hoch der Stromverbrauch ihres Gaming-PCs ist. Im folgenden Artikel stellen wir euch anhand von drei Beispielrechnungen den Verbrauch in den verschiedenen Gaming-PC- Klassen, eine Formel und ein Tool vor, mit dem ihr ganz einfach euren Stromverbrauch selbst berechnen könnt.

  • Autsch! 20 Sünden, die du deinem PC NIE antun solltest
    Robert Schanze19.02.2021, 16:08

    PCs lassen uns manchmal leiden - und manchmal müssen auch PCs leiden. Vor allem dann, wenn sich Nutzer an ihnen vergreifen, die lieber die Finger davon lassen sollten. Wir zeigen euch 20 Dinge, die ihr niemals eurem (oder einem) PC antun solltet.

  • Die besten Ideen für alte Macs: Noch lange kein Schrott
    Thomas Konrad08.02.2020, 08:00

    Macs gelten gemeinhin als langlebige Arbeitstiere. Doch irgendwann holt der technische Fortschritt jeden Apple-Rechner ein. Oder aber ein Defekt erzwingt den Ersatz der Technik. Doch was dann? Verschrotten oder verkaufen? Es geht auch anders: Manche Mac-User schenken ihrem Mac auf kreative Weise ein zweites Leben.

  • Mac mini 2022: Findet Apple endlich den Mut zur Farbe?
    Sven Kaulfuss27.01.2022, 16:15

    Im Mac mini arbeitet der M1 von Apple, doch das Gehäuse entspricht noch immer dem Vorgänger mit Intel-Prozessor. Dies könnte und soll sich mit etwas Glück noch 2022 ändern. Bilder eines 3D-Modells machen uns einen etwaigen „Bonbon-Rechner“ so richtig schmackhaft.

  • Apple Mac Mini aufrüsten: Geht das? Alle Infos zu den Modellen
    Robert Kägler29.11.2018, 16:51

    Wer sich einen Mac Mini kaufen will oder ihn bereits besitzt, versucht unter Umständen später die Festplatte zu tauschen oder das Gerät anderweitig mit Hardware aufzurüsten, wenn die Power nicht mehr reicht. Wir klären, ob man den Mac Mini aufrüsten kann und was dabei zu beachten ist.

  • Mac: Festplattendienstprogramm starten – so gehts
    Martin Maciej02.06.2022, 13:15

    Falls euer Mac nicht richtig funktioniert oder nicht hochfahren will, könnt ihr das sogenannte Festplattendienstprogramm starten. Das Tool ist bei Macs und MacBooks vorinstalliert und ist dafür geeignet, viele Hardware- und Festplattenprobleme am Apple-Rechner zu beheben.