Xbox One: Juni-Update bringt zahlreiche neue Features

Amélie Middelberg

Das für Juni geplante System-Update von Microsofts Next Gen-Plattform Xbox One kommt mit Unterstützung externer Speichermedien, automatischer Anmeldung für Xbox Live und der Möglichkeit, Freunden den eigenen vollen Namen anzeigen zu lassen, daher. Hierzulande erhaltet ihr mit dem Update zusätzlich Zugriff auf die Applikation OneGuide, die eine Verbindung von TV-Features und der Konsole ermöglicht. 

Bereits vor Kurzem hieß es von einen anonymen Microsoft-Entwickler, dass die Unterstützung von externem Speicher für die Xbox One bereits auf dem Weg sei. Dieses Gerücht hat sich mit der offiziellen Ankündigung des Unternehmens bestätigt. Nutzer sollen bis zu zwei externe Speichermedien an die USB 3.0-Ports der Konsole anschließen können. Daraufhin dürfen Spieler auswählen, ob die zusätzlichen Speicher oder die interne Festplatte der Next Gen-Plattform als Hauptspeicher und Raum für Spielstände genutzt werden soll.

Ab Juni könnt ihr außerdem frei darüber entscheiden, welchen Personen auf eurer Freundesliste euer echter Name angezeigt werden soll. Follower hingegen werden weiterhin nur euren Gamertag sehen können. Wie genau OneGuide und alle angeschlossenen TV-Features auf der Xbox One funktionieren, erfahrt ihr auf der offiziellen Seite zur neuen Applikation. Pünktlich zum Update ist die Konsole außerdem endlich ohne den Bewegungssensor Kinect erhältlich.

Im Video erklären euch Larry Hryb aka Major Nelson und Richard Irving von Microsoft die neuen Features, die das Juni-Update bereithält:

Xbox One Update Juni.

Quelle: Microsoft

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung