Nintendo: Mario-Spiele auf Smartphones nicht in Sicht

Amélie Middelberg 1

Trotz der nicht gerade rosigen Wii U-Verkaufszahlen und der damit einhergehenden erwartbaren Verluste glaubt Nintendo fest an die hauseigene Hardware. Denn statt Titel wie die Mario- , Zelda- oder Pokémon-Spiele auf Smartphones anderer Hersteller zur Verfügung zu stellen, hält man konsequent an der Exklusivität für eigene Plattformen fest. 

Nintendo: Mario-Spiele auf Smartphones nicht in Sicht

Saturo Iwata erklärte diese Philosophie nun wie folgt:

„Die Verbreitung von Smart Devices bedeutet keinesfalls das Ende klassischer Spielekonsolen. So einfach ist es nicht. Es bedeutet nicht, dass wir Mario aufs Smartphone bringen sollten.“

Zuletzt musste das japanische Unternehmen seine Erwartungen in Sachen Hardware-Verkäufe herunterschrauben. Während Nintendo zunächst hoffte, im Geschäftsjahr 2013 18 Millionen Exemplare des Handhelds 3DS absetzen zu können, rechnet man jetzt mit nur noch 13,5 Millionen Stück. Die hauseigene Next Gen-Plattform Wii U sollte sich 9 Millionen mal verkaufen, was auf 2,8 Millionen Exemplare korrigiert wurde. Somit rechnet Big N derzeit mit einem Verlust von 336 Millionen US-Dollar für das noch laufende Geschäftsjahr.

Wii U Overview Trailer.
Analysten empfahlen dem Konzern daraufhin, die Spiele ihrer ikonischen Marken auf lange Sicht auch für Konkurrenz-Plattformen zu entwickeln. Für unterwegs bleiben die Nintendo-Titel jedoch erstmal 3DS-exklusiv.

Quelle: The Wall Street Journal

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link