1 von 8

Was für ein paradoxes Jahr für den japanischen Hersteller: Zwar wurde alles zu Gold, was Nintendo im letzten Jahr berührte, doch stellte sich der Publisher dabei nicht gerade grazil an. Immer wieder traf Nintendo Entscheidungen, die zu großem Kopfschütteln führten. So wollte ursprünglich auch keiner so wirklich an die Erfolgsgeschichte glauben, die Nintendo Switch werden sollte. Der Launch lief alles andere als reibungslos – das würde doch kein Verbraucher akzeptieren!

Aber Nintendo bewies im letzten Jahr eben auch, dass der Konzern nach seinen eigenen Regeln spielt. Egal, wie viele Fehlentscheidungen getroffen wurden oder wie viel die Kritiker den Kopf schüttelten, am Ende wurde jede Negativ-Meldung von einem großen Erfolg überschattet. Es schien, als ob die Verbraucher unbedingt wollten, dass Nintendo 2017 gewinnt.

Aber, wer weiß: Vielleicht war ja alles doch insgeheim geplant? Vielleicht entpuppt sich Nintendo einfach als talentierter Geschichtenerzähler. Und vielleicht erzählten sie im letzten Jahr einfach besonders erfolgreich eine Geschichte von einem gefallenen Traditionsunternehmen, dem das große Comeback gelang, trotz der vielen Stolpersteine auf seinem Weg. Und vielleicht waren diese Stolpersteine bewusst gelegt, um die Geschichte noch viel interessanter zu machen …