Nintendo NX: Nächste Konsole soll auf Android basieren [Update: Nintendo dementiert]

Rafael Thiel 20

Einem Bericht aus Japan zufolge plant Nintendo angeblich seine nächste Konsole mit Android auszustatten. Demnach erhofft man sich mit dem weit verbreiteten Betriebssystem als Basis der nächsten Konsole Nintendo NX mehr Interesse seitens der Spieleentwickler. 

Nintendo NX: Nächste Konsole soll auf Android basieren [Update: Nintendo dementiert]
Update vom 3. Juni: Nintendo hat  die Gerüchte mittlerweile dementiert und verkündet, dass keinerlei Pläne zur Entwicklung einer NX-Konsole mit Android vorliegen. Weiter führte man dies nicht aus, in der Vergangenheit zeigte sich das Unternehmen jedoch öfter widerwillig, was die Veröffentlichung von Spielen für Android anging. Vor allem befürchtete man einen Verlust im Konsolengeschäft, da die Exklusivität populärer Titel wie die Zelda-Reihe als Eckpfeiler des wirtschaftlichen Erfolgs angesehen werden.

Die ominöse Nintendo NX wurde bereits auf einer Pressekonferenz des japanischen Unternehmens für das kommende Jahr angekündigt. Bislang ist die Gerüchtelage zum Nachfolger der Wii U noch recht dünn; die Hardware soll die Menschen „überraschen“, heißt es aus offiziellen Kreisen. Allerdings erreichen uns aus dem Heimatland des Videospielpioniers nun erste Details zur bislang lediglich unter ihrem Codenamen bekannten Konsole. So schreibt das Wirtschaftsmagazin Nikkei mit Verweis auf einen gesprächigen Insider, dass die Nintendo NX auf dem Android OS fußen soll.

Im genauen Wortlaut heißt es: „[Das] Betriebssystem ist mit Android „angereichert“.“ Den Grund für diese Entscheidung von Nintendo reicht der Insider sogleich nach. Demnach zielt man darauf ab, auf diese Weise „alle Spieleentwickler schneller an Bord [zu] holen“. Das könne zudem dazu führen, dass die (Eigen-) Entwicklung künftig auf „Smartphones, Tablets und andere Gerätschaften“ mit Android ausgeweitet werde, so die Quelle weiter.

Nintendo arbeitet wohl an einem Android-Fork für die NX

Demzufolge könnte es sich bei der Software der Nintendo NX um einen sogenannten Android-Fork handeln – sprich: ein auf Android basierendes, aber abgewandeltes Betriebssystem. Der Bericht begründet die Entscheidung zugunsten Androids damit, dass die Wii U eine komplett eigene Plattform besitzt, die nicht mit anderen Konsolen kompatibel ist und darum vergleichsweise wenig Spieleentwickler anzieht. Während das gemeinsame Fuhrwerk die Prämisse für mehr Entwicklerinteresse ist, könnte der Konsolenhersteller trotzdem erhebliche Veränderung an der Benutzeroberfläche vornehmen und das System grundsätzlich unbeschränkt erweitern. Es ist ferner davon auszugehen, dass bei einer Spielekonsole keine Lizenzierung von Google vonnöten ist, weswegen jedwede Reglementierung aus Mountain View wegfallen würde und Nintendo, wie beispielsweise auch Amazon mit seinem Fire OS, tatsächlich alle Freiheiten zur Anpassung hätte.

In Anbetracht der für gewöhnlich hohen Trefferquote von Nikkei, scheint dieses Gerücht durchaus plausibel. Darüber hinaus bestätigte Nintendo bereits, dass man sich in Zukunft auch Games für Smartphones zuwenden wolle. Bislang äußerte sich das Unternehmen jedoch nicht zu den aktuellen Gerüchten.

Quelle: Nikkei (Google Übersetzer) via und Bild Kotaku

Nintendo Wii U bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung