Nintendo Switch: Darum musst du noch so lange auf den Online-Service warten

Marcel-André Wuttig

Es ist ein heiß erwartetes Feature für Nintendo Switch: der Online-Service. Bisher mussten Spieler ungeduldig darauf warten. Nun erklärt der Nintendo of America-Präsident, warum das so ist.

Mario + Rabbids: Kingdom Battle – Unser erster Eindruck von der E3 2017.

Schon seit dem Launch der Nintendo Switch im März 2017 erwarteten Spieler sehnsüchtig einen umfassenden Online-Service. Dieser wurde nach dem Release der Konsole für den Herbst angekündigt, aber dann doch auf 2018 verschoben. Polygon sprach mit dem Nintendo of America-Präsidenten Reggie Fils-Aime, um den Grund für die Verschiebung zu erfahren.

Hier kannst du Nintendo Switch bestellen *

Als sich Nintendo andere digitale Online-Erfahrungen näher betrachtete, bemerkte das Unternehmen, dass es viel Arbeit verlangt, auch in diesem Bereich Marktführer zu sein. Das Unternehmen sei stolz darauf, immer erstklassige Software und Hardware zu veröffentlichen. Wir müssen garantieren, dass unser digitaler Service auch absolute weltklasse ist. Daran arbeiten wir gerade hart.

Metroid Prime 4 wurde für Nintendo Switch angekündigt

Dabei würde sich das Unternehmen vor allem auf die Features fokussieren, die von den Verbrauchern am meisten erwarten werden. Darunter zählen unter anderem ein Voice Chat, aber auch Entertainment-Angebote wie Netflix und Amazon Prime. Diese seien natürlich vor allem wichtig, da die Nintendo Switch eine Konsole für unterwegs sei. Auch die Virtual Console gehöre zu den wichtigen Online-Feature, an dem das Unternehmen gerade arbeite.

Fils-Aime verspricht aber, dass die lange Warterei sich am Ende lohnen werde. Wie bei vergangenen Nintendo-Produkten wie Breath of the Wild würde sich das Warten eben immer lohnen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung