Es ist kein Geheimnis, dass Nintendo Switch nicht die gleiche technische Leistung aufbieten kann wie die PlayStation 4- oder Xbox One-Konsolen. Erst gestern berichteten wir über THQ Nordic, die sich von der Hybrid-Plattform enttäuscht zeigten. Nun meldet sich das nächste Studio zu Wort.

 

Nintendo Switch

Facts 
Nintendo Switch
A Plague Tale: Innocence: Trailer

Bisher hat sich Nintendo Switch als optimale Plattform für kleinere Studios gezeigt. Seit dem Release sind schon viele Indie-Games für Nintendos neue Konsole erschienen. Es wäre also nicht weiter verwunderlich, wenn sich auch Asobo Studios dafür entschieden hätte, A Plague Tale: Innocence für die Hybrid-Plattform zu veröffentlichen. Leider musste sich der Entwickler dagegen entscheiden.

Das sind die besten Switch-Games für zwischendurch

Gamingbolt hatte die Gelegenheit, mit dem Chief Creative Officer, David Dedeine, über die Switch zu reden. Er erklärte, dass Nintendos Hardware einfach nicht leistungsfähig genug sei für das Horror-Action-Adventure.

Es liegt an der Leistung des Geräts. In diesem Fall liegt es an der Menge der Ratten, die wir darstellen müssen. Wir wissen bereits, dass es zu viele Ratten, zu viele Animationen und zu viel KI (künstliche Intelligenz) zur gleichen Zeit berechnet werden muss.

Die Unterschied zwischen der PS4 Pro und Xbox One auf der einen Seite und der Nintendo Switch auf der anderen sei zu groß. Es sei zu kompliziert, das gleiche Spiel in so einem unterschiedlichen Kontext zu entwickeln.

Hier kannst du Nintendo Switch bestellen

A Plague Tale: Innocence ist ein Action-Adventure, das zur Zeit der Pest-Epidemie in Europa spielt. Die Protagonistin Amicia und ihr Bruder Hugo werden in Frankreich von der Inquisition verfolgt. Auf ihrer Flucht werden die beiden immer wieder mit riesigen Rattenschwärmen konfrontiert. Ein Release-Termin für Xbox One und PlayStation 4 steht noch nicht fest.

Marcel-André Wuttig
Marcel-André Wuttig, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?