Nintendo Switch: Spieler kritisieren Voice-Chat über das Smartphone

Marvin Fuhrmann 6

Gestern wurde vom Peripheriehersteller Hori ein erstes Bild zum offiziellen Splatoon-2-Headset veröffentlicht. Da die Kommunikation der Nintendo Switch aber über ein Smartphone geregelt werden muss, führt dies zu Frust bei den Fans. Denn die Konstruktion sieht alles andere als komfortabel aus.

Splatoon 2: Singleplayer-Trailer.

Wie Nintendo bereits vor einiger Zeit bekanntgegeben hat, wird der Online-Service der Nintendo Switch im kommenden Jahr an den Start gehen. Dann wird auch der Voice-Chat für die Online-Spiele zur Verfügung stehen. Allerdings muss dieser über ein externes Smartphone abgewickelt werden. Nintendo begründete die Entscheidung damit, dass ein großes Headset den User mit der Nintendo Switch in der mobilen Nutzung stören würde.

Doch nun ist ein Bild des Peripherieherstellers Hori aufgetaucht, das eine solche Konstruktion für Smartphones und ein Headset zeigt. So werden Smartphone und Konsole in einem Adapter per Klinke eingeführt. Dieser hat ebenfalls einen Klinkesteckplatz für ein Headset. Bei dem gezeigten Headset handelt es sich um das offiziell lizensierte Splatoon-2-Headset, das dir auch Boni im Spiel verleihen soll.

So funktioniert der Online-Service der Nintendo Switch

Natürlich sind die Spieler von dieser Lösung alles andere als begeistert. Auf NeoGAF melden sich zahlreiche User zu Wort, die aufgrund des umständlichen Aufbaus nur mit dem Kopf schütteln können. Ob es auch eine Variante gibt, in der nur das Smartphone per App als „Headset“ fungiert, bleibt abzuwarten. Nintendo muss sich in den kommenden Monaten noch genauer zu den Möglichkeiten für den Voice-Chat äußern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung