Nintendo Switch: Warum die Spiele so teuer sind

Sandro Kipar 1

Spiele für die Nintendo Switch sind nicht gerade günstig und teilweise sogar teurer als auf einer anderen Konsole. Beispielsweise kostet das Puzzle-Adventure Rime zehn Euro mehr, wenn Du es auf der Switch spielen möchtest. Nun wurde herausgefunden, warum das so ist.

Mario Kart 8 Deluxe: Überblick der Features.

Schon die Konsole war für viele mit ihren 329 Euro zu teuer, doch auch die Spiele haben es mit dem Preis in sich und sind sogar teurer als ihre Versionen auf anderen Konsolen. Die englischsprachige Website eurogamer.net hat sich nun direkt an die Entwickler gewandt und nachgefragt, woher der Preisunterschied kommt. Unter den Befragten befindet sich auch Tequila Works, die Entwickler von Rime.

Die Nintendo Switch im Test*

So wird den Entwicklern laut eigener Aussage kein Preis vorgegeben, weswegen sich die Studios an den Ausgaben orientieren. Der Knackpunkt: Die Ausgaben für die Entwicklung und Vermarktung eines Spiels für die Nintendo Switch sind höher. Schuld daran sind die kleinen Cartridges. In der Produktion kosten diese deutlich mehr als eine einfache Blu-ray, was in dem bereits genannten Preisunterschied resultiert. Die Preispolitik von Nintendo sieht zudem laut eurogamer vor, dass Spiele aus dem eShop den gleichen Preis haben sollen wie die physischen Versionen des Spiels.  Aus diesem Grund haben sich nun einige kleinere Publisher, die von eurogamer nicht weiter benannt werden, dazu entschlossen, nur digitale Versionen ihres Spiels anzubieten. Mit dieser Vorgehensweise koste das Spiel auf allen Plattformen das selbe.

Bestelle hier den Pro Controller für Deine Nintendo Switch*

Die Entwickler sind somit kaum für die vergleichsweise teureren Nintendo Switch Spiele verantwortlich. Ob Nintendo daran arbeitet, die Produktionskosten für die Cartridges anzugleichen, ist nicht bekannt. Das Unternehmen wollte auf Nachfrage von eurogamer keine Aussage machen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung