Nintendo Switch: Wegen Patentverletzung im Visier

Alexander Gehlsdorf

Im vergangenen Jahr hat die Nintendo Switch den Konsolenmarkt mit einem neuen Konzept ordentlich aufgemischt und setzt neben der spannenden Hardware auch auf originelle Indie-Spiele. Das Unternehmen Gamevice hingegen behauptet jetzt, dass die Nintendo Switch in Wahrheit bestehende Patente verletzt.

Nintendo Switch – Die Nindies im Frühjahr 2018.

Auch Gamevice hat vor einigen Jahren ein Produkt veröffentlicht, das auf den ersten Blick durchaus an die Nintendo Switch erinnert. Bei dem Wikipad handelt es sich um einen lösbaren Controller für Tablets, mit dem sich diese ohne die hin und wieder umständliche Touchscreen-Bedienung kontrollieren lassen.

Die lösbaren Controller der Nintendo Switch waren Gamevice dabei offenbar einen Tick zu ähnlich, weshalb das Unternehmen eine Untersuchung angeordnet hat, bei der eine möglich Patentrechtsverletzung festgestellt werden soll. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, droht ein Einfuhrverbot der Nintendo Switch in die Vereinigten Staaten.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Abstruse Klagen: Diese 9 Entwickler wurden wegen ihrer Spiele verklagt.

Es ist nicht das erste Mal, dass es Gamevice auf Nintendo abgesehen hat. Bereits im November 2017 stellten sie ein ähnliches Patent in Frage, das Verfahren wurde jedoch im Oktober eingestellt. Wann die aktuelle Untersuchung zu einem Ergebnis kommen wird, soll innerhalb der nächsten sechs Wochen bekannt gegeben werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung