Nintendo Switch: Weiteres Patent bestätigt haptisches Vibrations-Feedback mit Radiowellen

Martin Eiser 1

Nintendo hat ein interessantes Patent in Japan angemeldet, das eine neue Art von Vibration mit Nintendo Switch möglich machen könnte. Demnach soll über Radiowellen ein haptisches Feedback erzeugt werden und Eingaben sind über den Touchscreen in besonderer Weise fühlbar. Ein ähnliches Patent gab es bereits im letzten Sommer.

Nintendo Switch - Ankündigungsvideo.

Kurz vor dem Livestream mit der Präsentation von Nintendo Switch am kommenden Freitag, braut sich in der Gerüchteküche noch einmal einiges zusammen. Aktueller Grund ist ein japanisches Patent vom April 2015, das nun veröffentlicht wurde. Es erklärt laut Nintendo Everything, wie ein System zur Erzeugung von Vibration in einem Tablet integriert werden könnte – und zwar auch in Abhängigkeit davon, was auf dem Bildschirm passiert. Zur Übertragung werden Radiowellen genutzt, die in ein analoges Vibrations-Signal umgewandelt werden können.

Switch-Radio-Vibration

Neu ist das aber nicht, denn ein ähnliches europäisches Patent wurde bereits im August 2015 bekannt. Kurz darauf folgte ein US-Patent im September 2015. Und es erinnert sehr stark ein ein weiteres Patent vom Juli 2016. Erklärt wurde darin eine neue Sound- und Vibrations-Technologie, die ein 3D-Sound-Erlebnis möglich machen soll, das durch die Vibrations-Technologie und durch unmittelbares haptisches Feedback unterstützt wird. Der Vibrations-Sensor soll zwischen den Lautsprechern in der Tablet-Haupteinheit verbaut sein. Wie aber inzwischen bekannt ist, gibt es solche Sensoren auch in den JoyCon-Einheiten.

Hör Dir hier den Soundtrack zu Yoshi's Woolly World gratis an

Einen Monat später berichtete Laura Kate Dale von Let’s Play Video Games über die Technik und verriet, dass die Technik ganz ähnlich funktionieren soll, wie die Controller vom VR-Headset HTC Vive. Intensität, Vibrationsmuster und Dauer verändern sich anhand der Bewegungsmuster. So gibt sehr unterschiedliche Vibrationseffekte für einen Schwertschlag oder etwa einen Aufschlag beim Tennis.

Auch in dem großen Patent vom Dezember 2016, in dem wesentliche Funktionen der Hardware von Nintendo Switch erklärt werden, wird diese Technologie angerissen, wenn auch nicht so detailliert. Zumindest aber ähneln sich die erwähnten Bauteile. Es scheint also immer wahrscheinlicher, dass diese interessante Technik in der neuen Hybrid-Konsole von Nintendo verbaut wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung