Verwirrung um neues Account-System für Nintendo Switch

Martin Eiser

Nintendo hat angekündigt, dass digitale Käufe in Zukunft an einen Account gebunden sind und nicht länger an die jeweilige Hardware. In einer Frage-Antwort-Rund im Nintendo World Store in New York wurde die neue Freiheit offensichtlich wieder eingeschränkt.

Nintendo Switch im Rückblick.

Bisher hat sich Nintendo immer etwas schwer getan mit seinem Online-Shop. Wenn Du Spiele im eShop gekauft hast, waren diese Käufe an die Hardware gebunden. Du konntest die Inhalte nur kompliziert auf ein anderes System übertragen und im Falle eines Defekts warst Du auf Nintendo angewiesen. Inzwischen setzt der Hersteller aber auf ein modernes Accountsystem wie es auch bei Sony, Microsoft oder beispielsweise Apple oder Google zum Einsatz kommt. Die Spiele werden an Deinen Account gebunden und sind damit theoretisch auch auf andere Geräte übertragbar.

Kommentar: Warum ich Nintendo Switch vorbestellt habe

Womöglich ist das aber nun doch komplizierter als gedacht. Auf einem Event im Nintendo World Store von New York interessierte sich ein Familienvater für den Fall, wenn er ein zweites Gerät für seine Kinder kaufen würde. Er fragte, ob er ein Spiel digital zweimal kaufen müsste oder ob dies auch einmal reicht, so dass auch seine Kinder damit spielen können. Die Antwort von Nintendo Entertainment Planning & Development General Manager Shinya Takahashi darauf war: „Wir haben im Moment kein solches System für Nintendo Switch, aber wir haben noch keine endgültige Entscheidung dazu getroffen, wie wir diesen Ansatz in Zukunft angehen wollen. Ich kann im Moment leider konkrete Antwort darauf geben.“

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Die seltsamsten Retro-Gaming-Werbungen aller Zeiten.

Ein Video von der Frage und der Antwort gibt es von Streamer CrazyDopetastic. In seiner Antwort lässt Takahashi offen, was das eigentlich konkret bedeutet. Auch auf PlayStation 4 und Xbox One ist es nicht möglich, mit einem Account auf zwei Konsolen gleichzeitig eingeloggt zu sein. Es ist aber sehr wohl möglich, einen Account auf mehreren Konsolen aktiviert zu haben. Außerdem wird die Frage aufgeworfen, wie einfach es ist, einen Account von einer Nintendo Switch auf eine andere zu übertragen. Auch darauf gibt es leider keine Antwort.

Wir haben bei Nintendo Deutschland nachgefragt, aber eine konkrete Antwort darauf, wie das Accountsystem funktioniert, gibt es noch nicht. Diese Frage lässt sich womöglich erst genau beantworten, wenn die Nintendo Switch am 3. März 2017 erscheint. Erst an diesem Tag wird auch das Online-Angebot freigeschaltet.

Nintendo Switch bei Saturn vorbestellen *

Was wünscht Du Dir für das Accountsystem von der Nintendo Switch? Bist Du zufrieden mit dem Möglichkeiten auf PlayStation 4 und Xbox One oder wünscht Du Dir eine Familienfreigabe wie Valve sie für Steam anbietet? Ist das Accountsystem für Dich wichtig für die Kaufentscheidung? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung