Nintendo Switch: Controller und Zubehör im Detail

Victoria Scholz 1

Das Besondere an der Hybridkonsole Nintendo Switch ist der Controller. Dieser nennt sich Joy-Con-Controller und bildet das Gegenstück zum Pro Controller, den ihr alternativ zur Tablet-Konsole dazukaufen könnt. Der Controller der Nintendo Switch ist äußerst wandelbar und besitzt verschiedene Funktionen. 

Die Joy-Con-Controller der Nintendo Switch machen in jeder Situation eine gute Figur. Dabei verspricht Nintendo ein ganz neues Spielgefühl zu bringen. Die Joy-Con-Controller fühlen sich etwa wie die Wii-Controller an und sollen auch wie eine aufgebesserte Version der Geräte sein. Dabei setzt das Unternehmen auf eine HD-Vibrationsfunktion. Ein alternativer Controller, der sich einfach nur „Pro Controller“ nennt, wird optional dazu verkauft. Wir verraten euch in diesem Artikel zur Nintendo Switch die Funktionen der verschiedenen Controller und ihren Preis.

Nintendo Switch - Alles zur Konsole.

Nintendo Switch: Alle Spielmodi mit dem Joy-Con

Die Nintendo Switch verfügt über verschiedene Modi, sodass ihr nicht nur auf einem Fernseher, sondern auch mit dem mitgelieferten Tablet-Bildschirm unterwegs zocken könnt. Dabei behaltet ihr die Controller, die sogenannten Joy-Con, stets bei euch. Sie sind für jeden Modus konzipiert und erhalten so ihre spezielle Form:

  • TV-Modus: Die Handgelenk-Schlaufen sorgen für sicheres Spielen. Wollt ihr gegen einen Freund antreten, braucht ihr ein zweites Paar der Joy-Con.
  • Tisch-Modus: Der Bildschirm besitzt einen Aufsteller, sodass ihr ihn auf einen Tisch stellen könnt. Euer Freund und ihr nehmt jeweils einen der beiden Joy-Con in die Hand und dreht ihn um 90 Grad.
  • Handheld-Modus: Die beiden Controller werden an den Bildschirm angesteckt und eine Person kann die Switch mobil als Handheld nutzen.

Nintendo Switch jetzt vorbestellen oder auf die Wunschliste setzen *

Mit dem Joy-Con-Controller könnt ihr aber noch mehr machen. Zusätzlich gibt es ein Lenkrad und einen Griff, den ihr zusammen mit dem Controller benutzen könnt. Der Joy-Con-Griff ist bereits im Lieferumfang der Nintendo Switch vorhanden. Hierbei handelt es sich um ein Controller-Gerippe, an das ihr die beiden Controller montieren könnt – und schon habt ihr einen vollwertigen Controller mit Griffen.

Es gibt zwei verschiedene Halterungen für die Joy-Con-Controller:

  • Joy-Con-Halterung: Sie liegt der Nintendo Switch bei und kann bis dato noch nicht einzeln gekauft werden. Sie besitzt keinerlei Anschlüsse.
  • Joy-Con-Aufladehalterung: Sie liegt nicht der Verpackung bei und muss einzeln gekauft werden. Diese Halterung gleicht der normalen – jedoch besitzt sie einen USB-C-Anschluss. Damit könnt ihr die Joy-Con aufladen, sobald ihr ein Kabel mit der Halterung und der Switch verbindet. Die Aufladehalterung kostet 29,99 Euro.

Das Lenkrad muss jedoch extra gekauft werden. Für einige Rennspiele macht dieses Stück Plastik vermutlich was her – bedenkt aber, dass es nur für das Gefühl ist und sonst keine Effekte bietet. Das Lenkrad wird etwa 15 Euro in Deutschland kosten. Die Lenkräder gibt es nur im Doppelpack und auch nur in schwarz.

Auf den Pro Controllern ist eine besondere Überraschung gedruckt. Vor allem Käufer aus Japan haben diese Nachricht finden können. Drückt ihr den rechten Stick nach unten, könnt ihr die Mitteilung thx2 allgamefans lesen.

Bilderstrecke starten
40 Bilder
Diese kostenlosen Spiele bekommst du zu Nintendo Switch Online dazu.

Vorsicht beim Trennen von Joy-Con und Schlaufe!

Ein Großteil unserer Kollegen in der Redaktion hatten Probleme beim Trennen der Joy-Con-Controller mit dem mitgelieferten Griff, an dem die Handgelenksschlaufe angebracht ist. Auf der Rückseite der Joy-Con befindet sich oben ein schwarzer Knopf, den ihr drücken müsst, damit ihr den kleinen Controller von allen möglichen Geräten zu trennen. Das funktioniert auch tadellos – nicht in Verbindung mit der Schlaufe.

Das Verbinden der beiden Einheiten funktioniert noch einfach. Wollt ihr die beiden Teile aber wieder trennen, werdet ihr merken, dass das gar nicht so leicht ist. Achtet unbedingt auf die weiße Sperre, die sich ganz unten an den Schlaufengriffen befindet. Beim Hochschieben kann es leicht passieren, dass ihr diese aktiviert, Druck ausübt und etwas abbrecht. Wir empfehlen euch daher, dass ihr den schwarzen Griff in der Mitte anfasst und mit leichtem Druck nach oben schiebt.

Der Pro Controller kann auch am PC angeschlossen werden

Wollt ihr auf die Joy-Con verzichten, könnt ihr euch den Pro Controller zulegen. Er kostet 69,99 Euro und kommt ganz ohne Anschluss der Joy-Con aus. Es gibt ihn nur in schwarz. Auch er besitzt die HD-Vibrationsfunktion der Joy-Con. Zudem kann er Amiibo einlesen. Ein eingebauter Gyrosensor sorgt dafür, dass der Controller Beschleunigungen und Bewegungen erkennt.

Vor kurzem wurde bekannt, dass der einzeln erhältliche Pro Controller auch mit dem PC verbunden werden kann. Das klappt nicht mithilfe eines Anschlusses, sondern mit der Bluetooth-Funktion. So lässt sich der Controller nicht nur an einem Windows-PC, sondern auch an einem Mac steuern. Der Controller besitzt zwar einen USB-Anschluss, dieser funktioniert aber nicht in Verbindung mit einem Computer. So verbindet ihr den Pro Controller mit eurem PC:

  1. Ihr könnt zwei verschiedene Buttons benutzen, um die Bluetooth-Verbindung zu nutzen.
  2. Der erste Knopf befindet sich ganz oben neben dem USB-C-Anschluss. Er nennt sich Sync-Knopf und ist eigentlich dafür da, den Controller mit der Switch zu verbinden.
  3. Der zweite Knopf, den ihr drücken könnt, um euch zu verbinden, ist der Share-Button, mit dem ihr Screenshots anfertigt. Er liegt links neben dem Home-Button.
  4. Drückt zuerst den Sync-Knopf. Danach blinkt der Controller und auf eurem PC sollte das Gerät in den Bluetooth-Einstellungen zu sehen sein. Funktioniert das nicht, probiert es mit dem Share-Button.

Der Controller funktioniert auch mit Android-Telefonen und kann hier eure Mobile Games steuern. Wer ein iPhone besitzt, geht leider leer aus – hier konnte keine Bluetooth-Verbindung in unserem Test hergestellt werden. Der Controller funktioniert auch im „Big Picture“-Modus von Steam. Zudem nutzt er das DirectInput-Format, was bedeutet, dass nur fast nur kleine Indie-Games mit dem Controller gesteuert werden können. AAA-Titel wie The Witcher 3 nutzen XInput und funktionieren nicht mit dem Pro Controller. Dieses Problem kann aber mit Treibern umgangen werden.

Es kann nicht gleichzeitig Bluetooth und der USB-Anschluss aktiv sein. Ihr könnt den Controller also nicht aufladen, während ihr am Smartphone oder PC spielt.

Die Funktionen der Joy-Con im Detail

Zusätzlich zu Bild und Ton sollen die Joy-Con ein wahres Spielgefühl schaffen – vor allem wegen der HD-Vibrationsfunktion. Sie soll sehr realistisch sein, sodass ihr erkennen könnt, ob ihr beispielsweise einen schweren Gegenstand im Spiel in der Hand haltet.

Die einzelnen Controller haben aber auch bestimmte Funktionen. Der rechte Joy-Con besitzt eine Infrarot-Bewegungskamera, die in der Lage ist, Bewegungen, Entfernungen und Formen zu erkennen. Zudem besitzt er einen Chip, der die beliebten Amiibo-Figuren lesen kann. Der linke Joy-Con verfügt über einen Button, mit dem ihr Screenshots von dem jeweiligen Spiel machen könnt. Mit einem Update soll ein Tastendruck auf den Button ebenfalls eine Videoaufnahme auslösen.

Nintendo Switch: Welcher ist dein Must-Have-Titel?

Ob du nun unterwegs, zu Hause auf der Couch, allein oder gegen andere Spieler zockst, die Switch ist genau die richtige Konsole dafür. Und bis Ende des Jahres bekommt die Switch auch noch zahlreiche Games. Sag' uns, welcher ist dein Must-Have-Titel für Nintendo Switch?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung