Warum ich bewusst sechs Monate auf meine Switch gewartet habe [Kolumne]

Marcel-André Wuttig 1

Am 03. März  veröffentlichte Nintendo endlich seine heißersehnte Heimkonsole. Genau sechs Monate nach dem Launch habe auch ich mir nun die Nintendo Switch zugelegt. Abseits vom Release-Hype konnte ich mir so ganz unvoreingenommen einen persönlichen Eindruck vom Handheld-Hybriden schaffen.

Warum ich bewusst sechs Monate auf meine Switch gewartet habe [Kolumne]

Es ist der 03. März 2017. Nintendo veröffentlicht seine brandneue Hardware, die sowohl Heimkonsole als auch Handheld ist. Weder Spieler noch die Presse hätten wohl gespannter auf die neue Plattform sein können, war die Wii U doch ein Kapitel in Nintendos Geschichte, das die meisten am liebsten vergessen würden. Schon im Vorfeld spielte die Branche daher verrückt. Eine Spekulation folgte der nächsten. Wird sie erfolgreich oder nicht? Wie wird sich die Konsole gegen die Konkurrenz bewähren? Kann Nintendo wie ein Phönix aus der Asche auferstehen?

Im Video findest du einen Überblick über alle Features der Nintendo Switch. 

Nintendo Switch - Alles zur Konsole.

Dann folgte der Launch. Nintendo bricht Rekorde. Die Konsole biegt sich. Spielstände sind nicht übertragbar. Lange Schlangen vor den Geschäften. Pixelfehler sorgen für verärgerte Spieler. Switch verkauft sich besser als die Wii U. Die Branche wirkte nahezu schizophren. Die Konsole war wirklich in aller Munde. Wenn sie nicht gerade zerrissen wurde, dann wurde sie in den Himmel gelobt. Ich war mir sicher: Ich möchte eine Switch haben – doch so nicht!

Dafür hasse ich Hypes einfach zu sehr. Ich stehe ihnen argwöhnisch gegenüber, da es mir wichtiger ist, meine eigene Meinung zu bilden als von anderen beeinflusst zu werden. Gerade als Fan alter Nintendo-Produkte sollte mir so nicht der Ersteindruck meiner heißerwarteten Konsole getrübt werden. Also hieß es für mich erst einmal professionellen Abstand zu nehmen und die Konsole als „Arbeitsgerät“ zu betrachten.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Nintendo Switch: Diese Spiele kommen noch 2017 .

Nüchtern berichtete ich also über jegliche Skandale und Schlagzeilen und sah zu, wie der Hype allmählich abebbte. Mit der Zeit kam endlich der Moment, an dem die Switch nicht mehr nur eine Chance darstellte, um Schlagzeilen zu kreieren. Endlich war sie ein Produkt, das von der Öffentlichkeit akzeptiert wurde. Die Switch war angekommen. Jetzt war auch ich bereit, mir die Konsole zu holen und mich von ihr überzeugen zu lassen.

Per Zufall kam meine Konsole genau sechs Monate nach dem ursprünglichen Launch bei mir Zuhause an. Es war meine erste Nintendo-Konsole seit der Wii. Obwohl ich mich schon seit meiner Kindheit hauptsächlich als Nintendo-Spieler betrachtete, konnte ich mich nie durchringen, eine Wii U zu kaufen. Daher war der Moment umso bedeutsamer, als ich mein ganz persönliches Unboxing der Switch begann.

Hier kannst du die Nintendo Switch bestellen *

Es war nicht das erste Mal, dass ich die Konsole in den Händen hielt, doch war es ein ganz besonderes Gefühl, sie mein Eigen zu nennen. Abseits vom Hype konnte ich sie so genießen, wie ich das wollte – und es war perfekt für mich. Ich war genauso aufgeregt wie im Jahr 2002, als ich zum ersten Mal den GameCube anschaltete. Der kleine Junge in mir fühlte sich an vergangene Weihnachten und Geburtstage erinnert. Ich wurde daran erinnert, wie es mal war, eine neue Konsole auszuprobieren. Bevor es das Internet gab und sich Informationen und Meinungen wie ein Lauffeuer verbeiteten. Als sich jeder noch seine eigene Meinung bilden konnte. Abseits vom Hype genoss ich Nintendo Switch genauso, wie ich es wollte: Nämlich als Spielkonsole und nicht als Klatsch- und Tratsch-Thema.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Das waren die Launch-Games für den GameCube.

Und so packte ich The Legend of Zelda: Breath of the Wild aus, schob das Spielmodul in meine neue Nintendo-Konsole und wurde zum sorglosen Gamer, der in Hyrule begann, die Welt zu retten. So und nicht anders hatte ich es mir gewünscht. Nach knapp einer Woche kann ich sagen, dass sich das Warten für mich gelohnt hat. Die Nintendo Switch hat nun einen festen Platz in meinem Alltag, den sie so schnell nicht mehr aufgeben muss. Die Skandale vom Launch sind für mich persönlich in Vergessenheit geraten und ich genieße meine Konsole genauso, wie ich das möchte.

Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

Die Nintendo Switch hat sich bei vielen Fans inzwischen zum richtigen Konsolen-Liebling gemaustert. Einer der Gründe ist sicherlich die Flexibilität, die sie beim Spielen bietet. Aktuelle Gerüchte deuten jedoch auf eine neues Modell der Switch hin, das auf ihr bisher wichtigstes Feature verzichten könnte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • MediEvil im Test: Sympathisch angestaubter Klappermann

    MediEvil im Test: Sympathisch angestaubter Klappermann

    Böse Zauberer, ein tollpatschiger Held und zweite Chancen: Die PS4-Neuauflage MediEvil versprüht den Charme des 1998 veröffentlichten Originals. Wieso das aber auch Probleme mit sich bringt, erfahrt ihr im Test des kultigen Geschicklichkeitsspiels.
    Olaf Bleich 1
* Werbung