Wie die Nintendo Switch meinen Laptop obsolet machte

Lisa Fleischer

Lange Zeit habe ich meinen Laptop nur behalten, um darauf Spiele zu spielen, die auf den Konsolen nicht verfügbar sind. Inzwischen fasse ich ihn aber kaum noch an – und schuld daran ist die Nintendo Switch.

Was die Nintendo Switch so besonders macht, fassen wir dir im Video zusammen.

Nintendo Switch - Alles zur Konsole.

Man stelle sich das vor: Mein Laptop ist tatsächlich schon sechs Jahre alt! Dementsprechend langsam und unbrauchbar ist er, eigentlich würde es Zeit werden, mir endlich einen Neuen zuzulegen. Leider ist das immer eine große Investition – bislang habe ich mich davor gedrückt. Dummerweise schon so lange, dass inzwischen kaum mehr ein Spiel auf meinem Laptop läuft. Selbst bei Indie-Spielen in Pixel-Optik kommt er schon ins Schwitzen, vor kurzem hat mein Laptop es noch nicht einmal mehr geschafft, ein Point-and-Click-Adventure zu öffnen, das ich testen sollte.

Die Nintendo Switch: Ein Alleskönner

Bis vor kurzem dachte ich noch, ich käme um eine Neuinvestition einfach nicht herum. Also habe ich angefangen zu sparen. Doch warum eigentlich? Schließlich habe ich jetzt doch meine Nintendo Switch! Die hatte ich mir ursprünglich angeschafft, weil ich von dem neuen Konzept einer Hybridkonsole angetan war: Mario Kart unterwegs zocken, dann aber zu Hause direkt am großen Bildschirm weiterspielen, ohne nervige Ladezeiten oder den Verlust meines Spielstands? Und endlich ist die Motion-Steuerung kein Muss mehr? Klingt doch super!

Dazu kam das tolle Line-Up: Neben besagtem Mario Kart wurde mir auf der neuen Nintendo-Konsole Super Mario Odyssey geboten, zahlreiche Spiele, die ich während der Wii U-Zeit verpasst hatte, wurden zudem neu aufgelegt. Und natürlich schielte ich schon damals auf ein neues Pokémon-Spiel, dass ich dank Switch endlich nicht mehr nur unterwegs, sondern vor allem vor dem heimischen TV spielen können werde.

Letzten Endes habe ich aber nicht etwa mit Nintendo-eigenen Spielen am meisten Zeit auf der Switch verbracht. Dafür sind die Nindies, wie die Indie-Titel auf der Switch liebevoll genannt werden, einfach viel zu verlockend.

So viele Spiele nachzuholen

Schließlich habe ich wegen meines Laptop-Problems vor allem in den letzten ein bis zwei Jahren zahlreiche Geheimtipps verpasst, die bei mir aufgrund der fehlenden Leistungsstärke einfach nicht starten wollten. Komplett auf sie verzichten musste ich auf sie aber zum Glück nicht: Nach und nach wurden zahlreiche dieser Spiele in den letzten Monaten auf der Nintendo Switch veröffentlicht.

Und dort sind sie perfekt aufgehoben: Während ich meinen Laptop aufgrund seines hohen Gewichts (er ist alt, ich verzeihe es ihm) nur im wirklichen Notfall mit auf Reisen nahm, war die Switch bislang immer mein Begleiter auf langen Fahrten. Auf dem Weg in den Urlaub habe ich Gone Home nachgeholt, während meiner Fahrten in die Heimat lief oft Stardew Valley auf meiner Switch.

In den nächsten Wochen und Monaten warten sogar noch mehr tolle Projekte auf mich: Ich werde Bastion nachholen, außerdem werde ich auf der Switch endlich die wunderschöne Atmosphäre in Rime hautnah erleben. Natürlich gibt es auch zahlreiche neue Geheimtipps für die Switch: Jedem ans Herz legen kann ich The Gardens Between, ein Adventure, indem du die Zeit steuerst und knifflige Rätsel löst. Little Dragons Café werde ich mir wohl für die lange Fahrt zu meinen Eltern um Weihnachten aufheben.

Sogar für nächstes Jahr habe ich schon Nindie-Pläne: Dann erscheint Mineko’s Night Market für die Switch, eine Art Stardew Valley mit Katzen. Jetzt fehlt nur noch ein Switch-Port von Fez und mein Indie-Hunger ist für eine sehr lange Zeit gestillt.

Kein Laptop mehr benötigt

Tatsächlich hat sich damit der Gedanke an einen neuen, leistungsstärkeren Laptop erledigt. Schon heute erledige ich eigentlich alles über mein Smartphone, egal ob es ums E-Mails beantworten oder neue Kleidung bestellen geht. Soziale Netzwerke wie Facebook, WhatsApp und Co. sind inzwischen über mobile Endgeräte sowieso viel einfacher zu bedienen. Und wenn ich jetzt noch nicht einmal einen Computer für Indie-Spiele benötige, würde sich eine so große Investition absolut nicht lohnen.

Wir haben uns schon mal die Geheimtipps von morgen angeguckt – einige davon erscheinen bestimmt auch auf der Nintendo Switch.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
15 Videospiel-Geheimtipps, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Du hast noch keine Switch? Hole sie dir bei Amazon *

Dann hole ich mir lieber einen kleinen Laptop, für den Notfall, falls ich doch einmal Home Office mache oder ein Dokument öffnen muss, das mobil einfach nicht richtig dargestellt werden will. Und habe umso mehr Geld für noch mehr Nindies für die Switch übrig.

Spielst du Indies inzwischen auch lieber auf der Nintendo Switch als auf dem PC via Steam? Wie gefällt dir das aktuelle Nindie-Lineup? Welche Spiele davon hast du dir schon geholt? Und welche weiteren Ports wünscht du dir in Zukunft?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link