Oculus Rift: Unternehmen äußert sich zum Verkaufspreis

Richard Nold 22

Virtual-Reality-Geräte sind zum neuen großen Trend der Videospiel-Branche geworden. Obwohl die Veröffentlichung von Oculus Rift noch in weiter Ferne liegt, hat sich das Unternehmen nun erstmals über den geplanten Verkaufspreis des Geräts geäußert.

Oculus Rift: Unternehmen äußert sich zum Verkaufspreis

Mitten drin, statt nur dabei! Dieses Motto passt wunderbar zur neuen Virtual-Reality-Brille „Oculus Rift“, da dieses Technikwunder die Spieler in eine neue Dimension vorstoßen lässt. Aktuell befindet sich die VR-Brille noch in der Entwicklungsphase. Kürzlich erschien das Development Kit 2, das den Spiele-Entwicklern neue Funktionalitäten ermöglicht.

Der Preis dieses Entwickler-Kits liegt bei 350 US-Dollar (etwa 266 Euro). Für viele Spieler, stellt sich nun die Frage, wie teuer „Oculus Rift“, sein wird, wenn es offiziell für Endverbraucher im Handel erscheint. Nate Mitchel, seines Zeichens VP of Product, hat sich nun diesbezüglich in einem Interview mit Eurogamer geäußert.

Demnach soll der endgültige Verkaufspreis von „Oculus Rift“, irgendwo zwischen 200 bis 400 US-Dollar liegen. Der Plan sei, das Gerät so günstig wie nur möglich in den Handel zu bringen, doch letztendlich würden sich viele Faktoren wie zum Beispiel die verwendeten Bauteile und die Anzahl der Vorbestellungen auf den finalen Preis auswirken.

Oculus Rift Overview.

Quelle: Eurogamer

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung