Virtual Drift: Echtes Autorennen in virtueller Umgebung

Annika Schumann 2

Ihr wollt ein echtes Autorennen bestreiten, dabei aber eine viel interessantere Strecke als die in der Realität sehen? Dies ist durchaus möglich, wie Castrol Edge nun eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Virtual Drift: Echtes Autorennen in virtueller Umgebung
Castrol Edge Titanium Strong Virtual Drift.

Matt Powers bleibt seinem Namen treu und hat an einer absoluten Herausforderung von Castrol EDGE teilgenommen. Dabei handelt es sich um die Titanium Challenge unter dem Titel „Virtual Drift“, bei welchem er auf realer Rennstrecke mithilfe der Oculus Rift-Brille mit seinem Mustang durch eine 3D-Cyberwelt fährt. Somit verschmelzen Realität und virtuelle Welt zum ersten Mal in einem Autorennen auf diese Art und Weise.

Er sieht lediglich die Welt, die ihm die Brille präsentiert, steuert dabei aber trotzdem noch ein echtes Auto über eine Strecke. Der Wagen wurde umgebaut und die Virtual-Reality-Technik reagiert gemeinsam mit dem Fahrzeug in Echtzeit auf die Bewegungen. Die Landschaft verändert sich während der Fahrt und es gilt Felsbrocken auszuweichen, durch Tunnel zu fahren oder auf maroden Straßen nicht vom Kurs abzukommen. Unterstützt wird das Fahrzeug dabei durch die Stärke von Castrol EDGE mit Titanium FST, welches das bisher technologisch fortschrittlichste und stärkste Öl von Castrol ist.

Alle Virtual Reality Brillen im Überblick!

Matt Powers gab an, dass Virtual Drift sein bisher aufregendstes und anspruchsvollstes Erlebnis im Leben gewesen sei. Er musste sich auf seine Instinkte und den Wagen vollkommen verlassen und war sich durch die Stärke von Castrol EDGE sicher, dass das Fahrzeug auf Höchstleistung fahren würde.

Quelle: Pressemitteilung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung