VR Desktop simuliert mehrere virtuelle Mac-Bildschirme mit Oculus Rift

Florian Matthey 2

Das VR-Headset Oculus Rift lässt sich bisher nur mit PCs verwenden. Dafür gibt es mit „VR Desktop for Mac“ jetzt eine Mac-App, die für einen Mac-Benutzer mehrere virtuelle Displays oder eine Kino-Leinwand simuliert.

Mit der App VR Desktop for Mac lässt sich das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift erstmals mit einem Mac verwenden. Zwar enthält die App keine Spiele oder andere aufwendige VR-Umgebungen. Allerdings ist es immerhin möglich, den Mac-Desktop zu verwenden und Filme zu sehen.

vr-desktop-mac

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Vor Oculus Rift & HTC Vive: So kurios war der Virtual Reality-Hype der 90er

Die Hauptfunktion der App ist es, für den Benutzer mehrere Mac-Displays zu simulieren: Wer das Headset trägt, sieht vor sich einen oder mehrere Displays, die den Mac-Desktop zeigen. Letztendlich kann das Headset so also gleich mehrere Displays auf dem heimischen Schreibtisch ersetzen.

MacBook Pro 2016 bei Cyberport bestellen*

Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich eine große Leinwand in einem virtuellen Kinosaal oder einen freischwebenden Bildschirm im leeren Raum anzeigen zu lassen – beides eignet sich für Filme oder Spiele. Auch letztere sind dann aber eben nur auf der virtuellen Leinwand zu sehen; für’s tatsächliche Eintauchen ins Spielgeschehen ist weiterhin ein Windows-Rechner erforderlich.

Oculus Rift - Teaser.

Mindestvoraussetzung für VR Desktop for Mac ist ein Mac mit macOS 10.11 und das Oculus Rift Developer Kit 2. Eine offizielle Mac-Unterstützung durch Oculus lässt derweil weiter auf sich warten – vor einem Jahr hatte der Oculus-Gründer Palmer Luckey erklärt, dass Apple erst einmal leistungsfähige Macs mit vernünftigen Grafikchips veröffentlichen müsse, damit eine Unterstützung möglich wäre.

Quelle: Cindori

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung