PlayStation 4 Neo: Bessere Hardware, um mit Xbox Scorpio zu konkurrieren?

Martin Eiser 21

Sony hat schon vor einiger Zeit angekündigt, dass eine verbesserte PlayStation 4 in Arbeit ist, bisher jedoch keine Details verraten. Nun sind neue Gerüchte aufgetaucht, wonach Sony eine leistungsstärkere Hardware für die PlayStation 4 Neo in Betracht zieht, um mit Project Scorpio, der verbesserten Xbox One von Microsoft, zu konkurrieren.

Sony-Boss Shuhei Yoshida über PlayStation VR und mehr.

Schon lange gehen die Gerüchte um, dass Sony und Microsoft an einer besseren Hardware arbeiten. Beide Plattformen sollen keinen neuen Konsolenzyklus einläuten, sondern sind als Zwischenlösung zu verstehen. Demnach sind beide komplett kompatibel mit der bisherigen Generation, ermöglichen aber ausgewählten Spielen unter anderem eine verbesserete Grafik.

Im Vorfeld der E3 2016 bestätigte Sony dann endlich die Existenz einer solchen Konsole, schwieg jedoch auf der Messe selbst über Einzelheiten dazu. Microsoft wiederum nutzte die E3, um Project Scorpio zu enthüllen. Die neue Xbox-Konsole soll im kommenden Jahr erscheinen und wird einen recht deutlichen Leistungssprung bieten – auch Spiele in 4K sollen unterstützt werden. Die Gerüchte zur PlayStation 4 Neo gehen hingegen von einem geringen Leistungszuwachs aus, der dazu dienen soll, Spiele für PlayStation VR besser aussehen zu lassen.

Warum das Ende der Konsolen auch ein Anfang ist

Gestern nun tauchte ein weiteres Gerücht auf, nach dem die neue Sony-Konsole schon Anfang September in New York enthüllt werden soll. Unter anderem Vice-Redakteur Patrick Klepek hat aus eigenen Quellen davon erfahren. Der Event ist ein „technischer Showcase“, Dev-Kits sollen parallel verschickt werden. Spiele wird es dabei wahrscheinlich eher weniger zu sehen geben.

In einem Gespräch mit Austin Walker auf der Streaming-Plattform Periscope.tv brachte Klepek nun sogar noch weitere Gerückte in Umlauf. Wie der Journalist erzählt, soll Sony darüber nachdenken, die Leistung der PlayStation 4 Neo noch etwas weiter hochzuschrauben, um mit Project Scorpio mithalten zu können. Es gebe Bedenken, dass die neue Konsole neben der Scorpio veraltet wirken könnte. Eine Verbesserung zum aktuellen Zeitpunkt ist laut Klepek aber wahrscheinlich nur noch über eine Erhöhung der Taktraten möglich.

Klepek war unter anderem auch schon bei Kotaku angestellt und hat bislang immer gute Quellen gehabt. Ob an der Geschichte zur PS4 Neo aber wirklich etwas dran ist, werden wir erst erfahren, wenn die PlayStation 4 Neo endlich enthüllt wird. Und das ist womöglich schon Anfang September der Fall.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung