PS4 Pro vs. Xbox Scorpio: Sony skaliert hoch, Microsoft will nur natives 4K anbieten

Alexander Gehlsdorf 7

Mit der bevorstehenden Veröffentlichung der PlayStation 4 Pro, möchte Sony Gaming in 4K-Auflösung in die Wohnzimmer bringen. Das bedeutet allerdings nicht, dass alle Spiele der PS4 Pro in Zukunft in 4K gerendert werden. Microsoft will hingegen alle Spiele nativ in 4K anbieten.

Seit der Ankündigung der PlayStation4 Pro wird das Thema 4K heiß diskutiert. Sony Executive Andrew House weist in einem Gespräch mit Digital Spy allerdings darauf hin, dass ein Großteil der Spiele, zumindest basierend auf dem aktuellen Portfolio, nicht nativ in 4K gerendert sondern hochskaliert werden. Andererseits bedeutet das, dass native 4K-Auflösungen tatsächlich von einigen Spielen unterstützt werden könnten.

PS4 Pro: 4K Gameplay Sizzle Reel.

Den Vorwurf, die Bezeichnung 4K sei irreführend, wies House zurück. „Wie man es auch nennt, für mich besteht die Frage darin, ob die Spieler einen deutlichen Unterschied in der Spielerfahrung wahrnehmen . Dieser wird von den Spielern erwartet und anhand dessen werden sie auch ihr Urteil fällen.“

Shannon Loftis von Microsoft verkündete indessen in einem Gespräch mit USA Today, man wolle sicherstellen, dass alle eigenen Spiele im Veröffentlichungszeitraum der Project Scorpio natives 4K-Rendering unterstützen. Ob an dieser Aussage etwas dran ist, lässt sich erst Ende 2017 sagen, denn dann soll die neue Konsole von Microsoft erscheinen. Auf dem Papier ist sie zumindest mehr als 40 Prozent leistungsfähiger.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung