Hacker verkauft Jailbreak-PS4 und wird jetzt von Sony verklagt

Marvin Fuhrmann

Die PS4 scheint erneut das Opfer von Software-Piraterie geworden zu sein. Auf eBay wurde nicht nur eine Jailbreak-Konsole verkauft. Doch nun reicht es dem Unternehmen. Einer der Verkäufer wird vor Gericht gezogen.

Sony zieht einen Hacker vor Gericht, der auf der Auktionsplattform eBay mehrere PS4-Konsolen mit Jailbreak verkauft hat. Der Verkäufer namens Eric David Scales aus den USA, soll die Software der PS4 geknackt und modifiziert haben, sodass gecrackte Spiele auf ihr laufen. So hat er in seinem Angebot die Konsole mit mehr als 63 installierten Games angeboten. Darunter sollen sich viele verschiedene Titel von God of War bis hin zu Everybody’s Golf befunden haben.

So cool kann PS4-Werbung sein:

PS4-Werbung "Survival".

Dies weiß Sony, da sie selbst über einen Dritten die Konsolen gekauft und auf Herz und Nieren geprüft haben. Ein weiterer Dorn im Auge des Unternehmens war ein Link, den Scales in seinen Angeboten verpackt haben soll. Dieser führte zu einer Seite, die den Kunden einen Jailbreak für ihre eigene PS4 bot, wenn sie diese zu Scales schicken würden. Laut der Klageschrift soll der Hacker damit die Softwarepiraterie beworben haben, indem er „STOP BUYING GAMES“ zu dem Angebot schrieb.

Das wird teuer:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Collector's Editions: Die teuersten PS4-Spiele aller Zeiten

Sclaes, der angeblich unter dem Namen „Blackcloak13“ auf eBay agiert, hat sich laut der Seite Kotaku nicht zu der Klage geäußert. Andere User haben aber noch immer ihre PS4 auf eBay im Angebot. Vermutlich wird Sony auch diesen Anbietern bald Post ins Haus schicken, um ihre Konsole vor Piraterie zu schützen.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung