Mit dem erst kürzlich veröffentlichten Firmware-Update 5,53 für die PlayStation 4 gibt es auch neue Datenschutzbestimmungen, die ziemlich interessant sind.

 
PlayStation 4
Facts 
PlayStation 4 – Geburtstag

Die neuen Bestimmungen basieren auf der neuen Datenschutzverordnung der EU, die am 25. Mai 2018 in Kraft treten werden. Vereinfacht ausgedrückt kannst du nach der Installation des Updates festlegen, wie gläsern du mit deiner PlayStation 4 für Sony sein willst.

Immerhin hast du die Wahl die zwischen zwei Optionen, denn gänzlich kommst du um die Datenerfassung nicht herum. Bei der niedrigen Stufe kann Sony unter anderem dein Nutzungsverhalten mit Apps, deinen Medienkonsum sowie die Netzwerkeinstellungen und die angeschlossene Peripherie umfassen. Das sind quasi die „Grunddaten“, die jeder PS4-Benutzer preisgeben muss.

Solltest du dich für die höhere Stufe entscheiden, rückt unter anderem auch dein Verhalten bei Online-Spielen sowie die Verwendung des Online-Interface in den Fokus der Datenerfassung. Das soll unter anderem dazu dienen, personalisierte Werbung und anonyme Statistiken zu erstellen. Auch die Verbesserung von künftigen Spielen soll mithilfe der gesammelten Daten unterstützt werden.

Das hier sind die besten Tipps für den Umgang mit der PlayStation 4.

Übrigens: Wenn du keine personalisierte Werbung auf der PlayStation 4 sehen möchtest, kannst du sie im Menü deaktivieren. Den entsprechenden Punkt findest du unter „Einstellungen > Konto-Verwaltung > Kontoinformationen > Personalisierungseinstellungen“.