Im Rahmen der gamescom-Pressekonferenz hat Microsoft das kommende Rise of the Tomb Raider als Exklusivspiel beworben. Wie wir mittlerweile wissen, handelt es sich hierbei nur um einen zeitlich begrenzten Deal. Gegenüber CVG hat sich nun Jim Ryan über Sonys Standpunkt zum Thema exklusive Third-Party-Spiele geäußert.

 

PlayStation 4

Facts 

Es wäre schon ein harter Schlag, wenn der neuste Ableger der berühmten Action-Adventure-Reihe ausschließlich für die Xbox-Plattformen erscheinen würde. Doch der europäische PlayStation-Chef zeigte sich im Interview mit den Kollegen von CVG sehr gelassen. Er betonte, dass Sony über ein großes Spektrum an eigenen Studios verfüge, die exklusiv für PlayStation entwickeln. Diese Spiele seinen laut Ryan wichtiger als die Spiele der Dritthersteller.

Der PlayStation-Chef ist daher nicht der Meinung, dass Sony es nötig hätte, die Exklusivität irgendwelcher Third-Party-Spiele zu erkaufen. Auf der gamescom soll Sony versucht haben deutlich zu machen, dass man über ein großes Portfolio an exklusiven Hits verfügt. Dazu zählen The Order: 1886, Bloodborne und DriveClub, um nur einige davon zu nennen.

Bloodborne - Gameplay Trailer.mp4

Quelle: GameSpot