Project Morpheus: Entwicklung wohl abgeschlossen

Marco Schabel 4

Sony bastelt derzeit an einem Virtual Reality-Headset namens Project Morpheus. Dieser Satz scheint allerdings einen Fehler zu enthalten, denn wie es aktuell heißt, wird gar nicht mehr gebastelt. Stattdessen scheint die Entwicklung abgeschlossen zu sein.

Project Morpheus: Entwicklung wohl abgeschlossen

Nicht nur Oculus VR, HTC und Zeiss wollen in den Virtual Reality-Markt einsteigen, auch Sony will mit der Project Morpheus ein Stück vom Kuchen abhaben. Das Nur für die PlayStation 4 entwickelte Headset wurde im März des vergangenen Jahres offiziell vorgestellt und soll Anfang 2016 auf den Markt kommen. Die Pläne sind noch aktuell, obwohl laut einem Mitarbeiter bereits jetzt alles bereit zu sein scheint.

Dies geht zumindest aus einer Aussage von Dennis Castleman hervor. Dennis ist seines Zeichens Hardware R&D Engineer bei Sony Computer Entertainment und gab jüngst zu Protokoll, dass die Marktreife bereits erlangt sei und Project Morpheus quasi sofort veröffentlicht werden könnte. Die Entwicklungsarbeiten an dem Headset sind laut ihm längst abgeschlossen. Das äußerst vielversprechende Weihnachtsgeschäft will sich Sony allerdings trotzdem nicht mit der Project Morpheus versüßen.

Den Grund dafür kannst du dir sicher selbst beantworten, denn was willst du mit einem Virtual Reality-Headset wie Project Morpheus, wenn du damit nichts anfangen kannst? Diesen Grund gibt auch Castleman an. Es gebe derzeit einfach noch keinerlei hochwertige Software für das Stückchen Hardware. Bislang gebe es lediglich zahlreiche Tech-Demos und vielleicht ein paar kleine Spielereien und Alphas. Vollversionen hochwertiger Titel werden schlichtweg erst Anfang 2016 zur Verfügung stehen.

The Assembly Project Morpheus E3 Trailer.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung