Sind selbst Smartphones bald besser als PlayStation 4 und Xbox One?

Marco Schabel 9

Nachdem die Konsolen zum Start meist stärker waren als Durchschnitts-PCs, sind Xbox One und PlayStation 4 dem Rechenknecht schon zum Launch deutlich unterlegen. Werden die Konsolen bald sogar von den Smartphones überholt?

5,5-Zoll-Smartphones im Größenvergleich.

Konsolen sind standardisierte technische Produkte, die im Laufe ihres Lebens immer die gleiche Hardware bieten und daher irgendwann von den PCs überholt werden. Das war schon immer so, wird aber offensichtlich nicht immer so sein. In dieser Generation sind Xbox One und PlayStation 4 nämlich schon zum Release im Jahre 2013 hardwaretechnisch einem Durchschnitts-PC unterlegen. Da gibt es also nicht viel zu überholen. Und während sich die „Masterrace“- und Konsolenspieler längst mit diesem Fakt arrangiert haben und die Xbox One und PS4 trotzdem Erfolge feiern können, bahnt sich eine neue Bedrohung an, die aus Microsoft und Sony fast schon eine Lachnummer machen könnte. Denn wie es jetzt heißt, könnten bald sogar unsere Smartphones eine deutlich bessere Technik bieten, als die stationären Spielsysteme.

Grafikpracht trifft Mobile-Gaming – Nvidia Shield *

Holen die „Kleinen“ bald die „Großen“ ein?

Das zumindest behauptet jetzt ARM, der führende Hersteller von mobilen Grafik-Chips. Der Hersteller gibt Xbox One und PlayStation 4 demnach noch bis Ende 2017, bevor die Technik von Smartphones und Tablets so sehr fortgeschritten ist, dass die kleinen Gerätchen on par mit der großen Konkurrenz sind. Laut ARM-Director Nizar Romdan sei bereits jetzt die verbaute Technik in den modernen Handys der PlayStation 3 und Xbox 360 weit überlegen. Der grafische Standard auf den Nachfolgern der mittlerweile 10 Jahre alten Konsolen werde im kommenden Jahr auch auf Mobile-Geräten erreicht. Bereits jetzt sei die Hardware in den hochklassigen Geräten von Apple, Samsung und Co. sehr leistungsstark.

Schwächer aber beliebt – die PlayStation 4 *

Durch die stetig besser werdende Technik der mobilen Plattformen werden aber nicht nur bald die Xbox One und PlayStation 4 eingeholt, sondern es entsteht auch eine ernst zu nehmende Plattform für die Virtuelle Realität. Die PlayStation 4 wird, vielleicht ab dem Herbst dieses Jahres, mit PlayStation VR ein eigenes VR-Headset bieten. Und was das Gerät kann, soll im nächsten Jahr auch ebenso auf den neuesten Smartphones und Tablets funktionieren. Bereits jetzt gibt es mit der Samsung Gear VR ein erstes VR-Headset für die mobilen Geräte. Mit besserer Hardware könne sich die neue Technik auch langfristig durchsetzen.

Kein PC aber volles Entertainment – die Xbox One *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung